18.10.11 13:56 Uhr
 562
 

Staatsanwaltschaft: Deutscher Südsee-Tourist wurde nicht Opfer eines Kannibalen

Noch ist der DNA-Test des deutschen Urlaubers auf der Südsee-Insel Nuku Hiva nicht ausgewertet, dennoch ist sich die Staatsanwaltschaft sicher, dass der Mann nicht Opfer eines Kannibalen wurde.

Man fand Knochen und Kleidung des Urlaubers, die noch untersucht werden müssen. Nach diesem Fund wurden Gerüchte laut, dass der Deutsche von Kannibalen ermordet wurde. Laut der Freundin des Touristen wurden sie von einem Jäger gefangen genommen, doch sie konnte sich befreien.

Die Wissenschaftlerin Marie-Noëlle Ottino-Garanger stellte diese Schlagzeilen als "typische Hirngespinste einiger Europäer" dar. Mit den Vermutungen beleidige man nur die Einheimischen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Tourist, Staatsanwaltschaft, Südsee
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2011 14:02 Uhr von Sarkastomat
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Hmmm: Na Fakt ist doch mal, dass bis auf Knochen und Klamotten nicht mehr viel von ihm übrig ist. Auf die Erklärung bin ich ja jetzt schon gespannt...
Kommentar ansehen
18.10.2011 15:12 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kopfschüttel: Der Kannibalismus in der Südsee war immer primär rituell/religiös bedingt und alleine Knochen in freier Natur zu finden ist wohl kein Indiz dafür, dass der Tourist von einem Menschen gegessen wurde. Es gibt genügend Tiere auf diesen Inseln, die das ebenso getan haben könnten. Für Tiere spricht auch, dass nicht das vollständige Skelett, sondern nur ein paar Knochen gefunden wurden.

@H311dr1v0r
"Fakt ist, der Mann wurde mit Haut und Haaren verschpeist"

Und davor wurde der Purche zu Poden gechleudert?
Bisher legen die Indizien nur nahe, dass er gegessen worden ist, aber eben nicht, ob der beschuldigte Jäger ihn gegessen hat oder Tiere, als der Typ von dem Lagerplatz weg ist, um die Frau zu entführen.
Kommentar ansehen
20.10.2011 17:18 Uhr von Sarkastomat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Klar könnte das sein... ich frag mich nur: warum zieh ich ihn dann vorher aus?
Kommentar ansehen
26.10.2011 15:03 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Helldriver, Fakt ist nur, daß die BLÖD hier mal wieder "Fakten" erfunden hat.
Der Leichnam wurde anscheinend verbrannt, um Spuren zu verwichen. Alles andere ist, höflich gesagt, nur erlogene Ausschmückung. Aber so will es halt die Leserschaft: da reicht ein einfacher Mord nicht aus, nein-
DER NEGER HAT IHN GEFRESSEN!!!!

Siehe Bildblog.de.
http://www.bildblog.de/...
http://www.bildblog.de/...

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?