18.10.11 12:44 Uhr
 229
 

Calgary: "Occupy"-Protestanten fordern Hygieneartikel und Kondome

Auch in Calgary haben sich viele sogenannte "Occupy"-Protestanten in einer Zeltstadt niedergelassen um gegen die Banken zu protestieren.

Die Demonstranten haben nun von der Bevölkerung gefordert, sie mit mobilen Toiletten und Kondomen auszustatten.

Bisher wurden die Aktivisten von der Bevölkerung mit Sachspenden unterstützt, aber sie fordern noch mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stadt, Demonstration, Bevölkerung, Occupy
Quelle: www.calgarysun.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2011 12:57 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich glaub man versucht jetzt wohl diese Bewegung lächerlich zu machen. Ich bezweifle nämlich das diese als Forderungen gestellt wurden ...... vielleicht wurde es mal erwähnt ob die Stadt das machen könnte, aber als Forderung niemals.
Kommentar ansehen
18.10.2011 13:01 Uhr von Lolali
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
bei uns in Basel hat die Stadt von sich aus mobile Toiletten für die Occupy-Demonstranten bereitgestellt.
Kommentar ansehen
18.10.2011 13:07 Uhr von cheetah181
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
for fucks sake: Wenn ihr kein Englisch könnt, liefert keine News von englischen Quellen ein. Und SN sollte Checker einstellen, die es besser wissen...

"toiletries" sind keine Toiletten.
Sie fordern auch nichts von der Stadt, sondern fragen auf Facebook nach Spenden von der Öffentlichkeit.
Kommentar ansehen
18.10.2011 13:58 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@cheetah181: Recht hast du.

Leider stelle ich immer wieder fest und habe dies auch schon öfters kritisiert, das mozzer immer wieder News von Englischen Quellen postet die von völlig falsch bis schlecht übersetzt sind bzw. wichtige Inhalte komplett weg gelassen wurden, es ist unbegreiflich wieso diese News bei den Checkern immer wieder durchkommen, was leider immer mehr für das sinkende News-Niveau von SN steht.
Kommentar ansehen
18.10.2011 14:04 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn die Demonstranten: von der Bevölkerung unterstützt werden, weil sie deren Anliegen vertreten, ist es wohl eine Sache der Unterstützer die Demonstranten mit allem zu versorgen, was für einen Protest notwendig ist. Ob da nun Arbeitsunwillige ihr Süppchen auf Kosten der anderen kochen ist gewiß nicht im Sinne der Mehrheit. Man kann sie schlecht erkennen, doch sie haben die nötige Freizeit für Democamping.
Kommentar ansehen
18.10.2011 22:07 Uhr von Python44
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Protestanten sind etwas anderes als Demonstranten ;o)
Vielleicht demonstrieren da auch Katholiken, Buddhisten, Moslems, Juden....
Kommentar ansehen
19.10.2011 09:48 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde auch: lieber Protestierer lesen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?