18.10.11 12:14 Uhr
 175
 

China: Buddhistische Nonne verbrennt sich aus Protest gegen Regierung selbst

Im buddhistischen Tibet kommt es immer häufiger zu drastischen Protestaktionen gegen die Regierung in China.

Nun hat sich eine Nonne selbst angezündet um für ihre religiöse Freiheit zu demonstrieren. Die Frau habe bereits lichterloh gebrannt, als sie noch ihre Forderungen ausrief.

Seit 2008 duldet Peking keinerlei tibetischen Freiheitsbewegungen und geht hart gegen Demonstranten vor. Seit März dieses Jahres kam es deshalb aus Protest zu neun Selbstverbrennungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, China, Regierung, Protest, Nonne
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2011 13:31 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die solln lieber arbeiten gehn, statt die Umwelt: mit ihren ungefilterten Verbrennungsabgasen zu verschmutzen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?