17.10.11 22:22 Uhr
 1.224
 

Öko-Wahn lässt die Lebensmittelpreise in den nächsten Jahren explodieren

Diese Nachricht dürfte uns Verbrauchern wohl so gar nicht schmecken. Experten der Nahrungsmittelindustrie prophezeien uns einen Preisanstieg bei den Lebensmitteln von mindestens zehn Prozent in den nächsten drei Jahren.

Grund hierfür ist hauptsächlich der grassierende Öko-Wahn. Denn immer mehr Ackerflächen verschwinden und machen Platz für Pflanzen, die dann wiederum zu Treibstoff verarbeitet werden.

Ein weiterer Grund für den kommenden Preisanstieg ist die Tatsache, dass Lebensmittel mehr und mehr zum Objekt von Spekulanten geworden sind. Diese treiben mit Termingeschäften den Preis in die Höhe und machen so mit Grundnahrungsmitteln gigantische Gewinne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Anstieg, Öko, Nahrungsmittel, Irrsinn
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 23:06 Uhr von Odysseus999
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie: kotzt mich diese Nachricht an^^

Vielleicht sollten Bauern langsam Internetpräsenzen aufbauen und OttoNormalBürger herzlichst zur Arbeit auf dem Feld einladen. Im Gegenzug dafür eine gewisse Menge von der Ernte abgeben.

Also ich weiss, wenn das so weitergeht und ich wäre Bauer, dann würde ich den Teufel tun und für kein Geld der Welt etwas davon abgeben, sondern nur im echten Tauschgeschäft.

Geld als Zahlungsmittel ist ja an und für sich gar keine schlechte Sache, aber diese Geldanhäufer mit Kontrollwahn gehen mir gerade auf die Eier und bis zu meinem Arsch ist es nicht weit weg, denn können sie dann alle mal lecken, falls sie irgendwann meine guten Willen brauchen.

Verdammte Hunde
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:13 Uhr von Klassenfeind
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso wird das Spekulieren: auf Grundnahrungsmittel eigentlich nicht verboten?
Biosprit gehört abgeschafft ;-)
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:23 Uhr von Nothung
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
völlig falscher Titel: aber schon in der Quelle. Mit Öko haben die Maismonokulturen so viel zu tun wie Sido mit Musik.
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:42 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist die Hockeyschlägerkurve? Eine Popularisierung der Datenlage würde der Diskussion immens helfen.
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:47 Uhr von sicness66
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Meinungsmache: Der Artikel könnte Schule machen als Beispiel für manipulative Meinungsmache. Der express macht sich, wie häufig, zum Sprachrohr der "alten" Nahrungsmittelindustrie.

Es wird der Öko-Wahn kritisiert und im Nebensatz mal kurz das Thema Spekulation auf Nahrungsmittel angerissen. Diese Spekulationen sind für mich immer noch eine Verletzung der Menschenrechte und gehören verboten, aber nein halt es ist der Öko-Wahn.

Zumal es aberwitzig scheint bei 10% steigenden Preisen von einer Explosion zu sprechen. Das sind 3,3% pro Jahr und liegt im normalen Schnitt des Preisniveaus in den letzten Jahren.

Warum lese ich beim express nie was über Explosion der Bierpreise auf dem Oktoberfest oder an den Zapfsäulen oder den Energiepreisen ?
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:57 Uhr von spacerader73
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
bertl058: habs gesehen. Da der Mensch anscheinend zu dumm ist für Gerechtigkeit zu sorgen, wäre es wohl das Beste, wenn die Menscheit endlich von der Bildfläche dieses Planeten verschwindet! Dank dieser Spekulationen mit Grundnahrungsmitteln und Ökowahns verrecken Tag für Tag 36000 Kinder auf diese Weise!
Kommentar ansehen
18.10.2011 01:19 Uhr von Boron2011
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke, wir sind uns alle einig, dass die Lebensmittelpreise schon jetzt gewaltig angestiegen sind. Bei vielen Lebensmitteln und alltäglichen Gebrauchswaren sind im Vergleich 2000/2001 bis heute schon Preissteigerungen von 70% bis hoch zu 150% geschehen. Viele merken es nicht, da man ja heute nur noch in "Euro" denkt.

Klar kommen da noch zusätzliche Faktoren wie Inflation usw. hinzu, aber nichts desto trotz ist das Leben schon jetzt massiv teurer geworden.

Weiterhin höre ich immer wieder, "bla schlechte Ernten" und so einen Käse. Es wird gezockt wo nur gezockt werden kann. Weizen, Zucker. Lebensmittel generell, Kaffe, Gas, Erdöl, Benzin ... alles wird an Börsen gehandelt und die Preise immer schön hochgedrückt.

Ich erinnere mich zurück an Zeiten wo ich beispielsweise im Aldi für 20 DM eingekauft habe und mit mindestens einer grossen Aldi Tüte voll bis obenhin nach Hause gekommen bin. Grob umgerechnet ... 20 DM = 10 €. Geht heute mal mit 10 € einkaufen ...

Mich kotzt der Euro an! Mich kotzt die EU an! Mich kotzt unsere Regierung an! Nichts von alledem wollte ich (und nein, ich habe weder SPD noch CDU noch FDP gewählt) ... .

Aber um hier mit Merkels Worten zu einem Abschluss zu kommen: "Deutschland geht es besser als je zuvor" und "Wir haben ja einen riiiiieeeeeeesigen Nutzen wenn wir noch weitere Milliarden in Griechenland und andere bankrotte EU Staaten pumpen".

Meine Fresse hab ich aktuell dieses Land und die Möchtegern EU Diktatur satt ...
Kommentar ansehen
18.10.2011 05:23 Uhr von Nobody-66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Denn immer mehr Ackerflächen verschwinden und machen Platz für Pflanzen, die dann wiederum zu Treibstoff verarbeitet werden. "
auf der einen seite heisst es, E10 tankt keiner, auf der anderen seite wird aber behauptet, das dafür immer mehr ackerflächen verwendet werden. irgendetwas passt da doch nicht.....

aber halt, wir müssen das ja mal global betrachten. und dann kommt nämlich die lösung. da rohöl immer teurer wird, steigen viele länder um auf kraftsoffe mit biogenen ursprung. die sind billig selbst zu produzieren. und solange noch ehemalige ackerflächen nicht genutzt werden, weil die EU irgendwelche qouten will, wird sich auch nix ändern, das es alles immer teurer wird
Kommentar ansehen
18.10.2011 07:35 Uhr von U.R.Wankers
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
die Spekulanten sind das Problem: wegen der Preistreiberei die Spekulanten zur Gewinnmaximierung betreiben verhungern Menschen.
Und wenn die Finanzkaste eine internatrionale Wirtschjaftskrise verursacht, darf der Rest der Welt ihnen im Kollektiv in Form von Rettungspaketen den A... retten.

Finanzgeschäfte bleiben natürlich weiterhin steuerfrei.

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
18.10.2011 09:51 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Preise: Die gestiegenen (und steigenden) Lebensmittelpreise sind kein Resultat der steigenden Produktionskosten, sondern das Resultat des bald fallenden Euros!
Kommentar ansehen
18.10.2011 11:31 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spekulanten zu Spekulatius! und Zinseneintreiber zu Asche!
Kommentar ansehen
22.10.2011 10:19 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MC_Kay hat es richtig erkannt: Man könnte es auch ganz schlicht und einfach Inflation nennen = Vorstufe des Crashs...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?