17.10.11 22:15 Uhr
 5.950
 

"Bauer sucht Frau": Inka Bause diskriminiert schwulen Philipp

Mit der heutigen "Bauer sucht Frau"-Ausstrahlung ist Homosexualität im Mainstream des deutschen Fernsehens angelangt.

Erstmalig wird auch ein männlicher Partner für den homosexuellen Pferdewirt Philipp gesucht. Doch Inka Bause zerstört mit ihren Kommentaren die Idylle.

Die Moderatorin bezeichnete den Bauern als "den ersten Bauern dieser Art" und bringt damit große Distanz zur Homosexualität zum Ausdruck.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: konradwagner
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Frau, Bauer, Bauer sucht Frau, Inka Bause, Inka
Quelle: zeitgeistmagazin.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Folter-Paar von Höxter: Angeklagter bewarb sich bei "Bauer sucht Frau"
"Bauer sucht Frau": Jan Böhmermann deutet auch hier Fake an
"Bauer sucht Frau": Narumol ist Großmutter geworden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 22:23 Uhr von Odysseus999
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Schwuler Philipp: Das klingt ja beinahe wie ein geflügeltes Wort
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:07 Uhr von San-vi-san
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
quatsch Im Gegensatz zu den gestellten und hetzerischen Sachen von Schwiegertochter gesucht hat Bauer sucht Frau noch ein wenig Charme.
Und sie hat es eher so formuliert, dass es schön ist, dass endlich ein homosexueller Kandidat dabei ist. Also es gut geheißen, dass man sich dem Thema annähert.
Man kann auch alles verdrehen, wie man will..
Verdummungsfernsehen hin oder her..
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:12 Uhr von Kappii
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
naja: immerhin noch besser als verkrampft tolerant zu wirken.

Aus der Quelle: "Doch was nett gemeint war, entpuppte sich als der verzweifelte Versuch einer Hinterwäldlerin, etwas als normal darzustellen, was ihr eigens Leben lang offenbar nie als normal galt."

Das es ihr Leben lang nicht als normal galt ist nicht ihre Schuld, sondern die der Gesellschaft. Und das einem hier und da noch so etwas rausrutscht, wird von Homosexuell sicherlich tolerant gesehen.
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:19 Uhr von c0rE_eak_it
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
also ganz ehrlich das ist wieder einer dieser unterirdisch schlechten News.

Aber eins regt mich noch viel mehr auf. Liebe Shortnews Checker, wie kann es sein, dass Jemand eine News auf seiner eigenen Seite verfasst und diese hier dann einliefert?
So ein Schwachsinn. Ich denk mir ne Story aus, poste die auf meiner Internetseite und liefere sie DANN hier als Quelle ein. Das ist journalistisch gesehen für SN reinstes Niveaulimbo.

Gut ... SN mit Journalismus in einem Satz zu nennen ist eigentlich eh schon falsch. Das widerspricht sich.
Kommentar ansehen
17.10.2011 23:31 Uhr von sicness66
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Na ein Glück: Da kann ich mich ja jetzt in Ruhe den anderen fetten, hässlichen, grenzdebilen Vollpfosten widmen...

[Achtung, könnte Sarkasmus enthalten]
Kommentar ansehen
18.10.2011 00:55 Uhr von jupiter12
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
RTL als Mainstream zu bezeichen wenn das der "Mainstream" ist, dann gute Nacht Deutschland. RTL ist Unterschicht und nicht Main....
Kommentar ansehen
18.10.2011 01:09 Uhr von Hady
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selbstbeschreibung der Quelle: "Zeitgeistmagazin ist die neue People-Seite in Deutschland. In gutem Yellowpress - Stil berichten wir über das aktuelle Geschehen im Boulevard-Bereich."

Sowas als Quelle zuzulassen ist ein weiterer Tiefpunkt in der Geschichte von SN.
Da macht irgend ein Depp (oder zwei), der niemals irgend ein journalistische Ausbildung genossen hat, eine Internetseite auf und füllt sie mit ausgedachtem, übertriebenem oder schlichtweg zusammengelogenem Content - und schon geht man aus SN-Sicht als seriöse Quelle durch? Die Schattenseite von Web 2.0 schlägt hier wieder einmal volles Rohr durch.

Und dann kommt so ein sogenannter Webreporter, liest die - ohnehin schlechte Quelle nur halb - und schreibt dann von Schwulendiskriminierung, die weder in der Sendung, noch in der Internetquelle auszumachen ist.
Kommentar ansehen
18.10.2011 01:31 Uhr von 1234321
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab nichts bemerkt :-O: Sie sagte doch, das alle schönen Männer vergeben, oder schwul seinen.

Ist das eine Beleidigung ??
Kommentar ansehen
18.10.2011 01:44 Uhr von gurrad
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Was ist denn ein Bause von den Inkas?? Oder sind Ink-Tanks gemeint.?
Komisches Gemisch aus Lebensform und anderem Zeug.
So _KANN_ niemand heißen..
Es gibt bestimmte Namensvorschriften in DE.
Ein Bause ist keine Lebensform nach meinen Informationen.
Imker sind ja eine ein unterstützender Beruf innerhalb der Menschlichen Gemeinschaft.
Inkas gibt es nicht in Europa..
Sollte es so etwas Zwangsbenamtes Heterozeugs aus Deutschen Landen sein... na gute Nacht..
Geschätzt sowas "Weibliches"...
Diese Namensschöpfung wird kein Echter Mensch jemals in Jahrtausenden verstehen.
Zur Arbeit wurdet ihr geschaffen vor mehr als 18.000 Jahren,und bereits vor 30.000 Jahren...
Niemand hat euch Freiheiten eingeräumt, bis ein schwachsinniges Element einer anderen Rasse einen Fehler beging ..

Noch ist aber keine echte Intelligenz hier verfügbar.
DNA kaputt mit zufälligen Weiterentwicklungen, kann Niemand
als "Fortschritt" bezeichnen..
Eine "Gesellschaft" ist ebenfalls nie entstanden.
Nur Gewalttäter und Kriegstreiber.
Das wird in Kürze völlig unterbunden.
Das erste Quartal des neuen Jahres wird für Euch sehr lustig..und die Verantwortlichkeit ebenfalls..
Kommentar ansehen
18.10.2011 04:35 Uhr von visnoctis
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
hey kappii: daß homosexualität nicht als normal betrachtet wird, liegt daran, daß sie es gsd nicht ist, sonst gäbe es uns nicht
Kommentar ansehen
18.10.2011 07:13 Uhr von d-fiant
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@visnoctis: Bloß weil etwas nicht der Fortpflanzung dient ist es nicht annormal. Homosexualität gibt es sogar in der Tierwelt.

Ich persönlich denke dass es vielleicht auch eine Antwort der Evolution auf Überpopulation ist.

Ein gewisser Prozentsatz der Individuen pflanzt sich nicht fort, tut der Menschheit doch gut.
Kommentar ansehen
18.10.2011 20:49 Uhr von mr.verzal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mit der heutigen "Bauer sucht Frau"-Ausstrahlung ist Homosexualität im Mainstream des deutschen Fernsehens angelangt.
---

Selbst auf SN liest man solch einen saudämlichen Satz nur selten.
Kommentar ansehen
19.10.2011 18:36 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das dauert: "ist Homosexualität im Mainstream des deutschen Fernsehens angelangt. " - Eh das soweit kommt dauert das noch viele, viele Jahre.
Inka hat das schon richtig kommentiert.
Kommentar ansehen
07.11.2011 22:24 Uhr von Schouolin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür kann Sie doch nichts! :-): Wer solch eine Sendung moderiert, wo Menschen als Opfer des TV und zur Belustigung dargestellt werden, kann einfach nicht anders!

Das ist das heutige TV-Format. Es ist wie auf dem Jahrmarkt! Ich muss ja auch mal lachen, aber es ist schon erniedigend für die Menschen die das mit sich machen lassen!

Und die INKA ist ja nicht verkehrt, die will doch auch nur ihre Kohle verdienen, sonst wäre sie doch beim Amt!

... und ganz ehrlich mit den beiden Schwuppen ist ein bisschen Niveau in die Sendung gekommen.

Also nicht meckern, es geht BERGAUF mit dem deutschen TV! :-)

Also immer mal wieder reinschauen!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Folter-Paar von Höxter: Angeklagter bewarb sich bei "Bauer sucht Frau"
"Bauer sucht Frau": Jan Böhmermann deutet auch hier Fake an