17.10.11 19:30 Uhr
 197
 

Streiks in Griechenland: Militär soll sich nun um haushohen Müll kümmern

Bereits seit geraumer Zeit streikt die Müllabfuhr in Griechenland und es stapeln sich in den Straßen des Landes Berge von stinkendem Unrat.

Nun soll die Armee im Kampf gegen die Müllberge eingesetzt werden, denn seit zehn Tagen verweigert die Müllabfuhr die Arbeit.

Griechenlands Gewerkschaften wollen den Arbeitskampf auch weiterhin fortsetzen. Auch Flugzeuge, Busse, Taxis und U-Bahnen werden nächste Woche in den Streik treten, sodass das ganze Land lahmgelegt werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Griechenland, Militär, Streik, Müll, Infrastruktur
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 20:11 Uhr von Pikatchuu
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch super wenn die Menschen Streiken, muss man ihnen auch kein Gehalt zahlen, so Spart man Milliarden. Also los, alle Streiken.
Kommentar ansehen
17.10.2011 20:21 Uhr von Ned_Flanders
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bald ist die gesamte EU zugemüllt...
Dann werden wieder Ausländer ins Land geholt, um den Müll (ich mach´s mal kurz) nach Afrika zu verschiffen.
Danach braucht Europa wieder Land und die Zone der EU wird erweitert, um wieder neuen Müll zu produzieren.
Alles ab in den Süden !

Horror pur
Kommentar ansehen
18.10.2011 08:26 Uhr von tinagel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was: ist so schwer eine Zweckgemeinschaft zu bilden, ein paar Lastwägen aufzutreiben und den Müll selber wegzufahren? Das ist halt die "irgendwer wirds schon machen" Mentalität. Die gibts allerdings in Deutschland auch.
Kommentar ansehen
04.11.2011 19:11 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
überlegen wir mal kurz: Die Bahn verdient gut, die Lokführer bekommen vom Kuchen zuwenig Krümel ab: Streik -> Lohnverhandlungen -> Lokführer bekommen etwas mehr



Griechenland hat keine Kohle mehr, Müllabfuhr kann nicht bezahlt werden -> Streik -> Lohnverhandlungen nicht möglich, Streik geht weiter, Müll türmt sich zu tonnen-Bergen auf, 80% der Einwohner verlassen die Stadt -> Müllabfuhr hat gar keine Arbeit mehr



WAY TO GO

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?