17.10.11 19:46 Uhr
 127
 

Wolfgang Schäuble hält den Ankauf von Steuersünder-CDs nicht für eine Dauerlösung

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist der Meinung, dass durch den Ankauf von Steuersünder-CDs Rechtsverstöße entstanden seien.

Auf dem Steuerberatertag in Düsseldorf sagte er, dass der bessere Weg eine Harmonisierung der europäischen Steuerpolitik sei. Aus diesem Grund werbe er für das umstrittene Steuerabkommen mit der Schweiz.

Jedoch will sich Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) den Ankauf von Steuersünder-CDs als "letztes Mittel" nicht aus der Hand nehmen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sire_Tom_de_Jank
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Wolfgang Schäuble, Steuersünder, Ankauf
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 20:08 Uhr von Silikon-Dream
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das könnte ja richtig Geld in die Staatskasse bringen wenn diese Praxis weiterverfolgt wird
Kommentar ansehen
17.10.2011 20:42 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schäuble: Ankauf von Steuer-CDs ist Unrecht: Schäuble sagt nicht nur, der Ankauf sei keine "Dauerlösung", sondern er sieht darin obendrein Unrecht.

Die News hätte man auch so schreiben können:

Auf dem Düsseldorfer Steuerberatertag erklärte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CSU), es sei nicht akzeptabel, dass Datenträger mit gelisteten Steuerverstößen, wie im Falle Luxemburgs, zur Aufklärung von Steuerdelikten herangezogen werden. Er setze stattdessen auf eine Harmonisierung des Steuerrechts.

Schäuble begründete seine Ansicht mit den Worten: "Wir leisten nicht Beihilfe zur Steuerhinterziehung, sondern wir schaffen internationale Absprachen, die sicherstellen, dass die Gesetze gleichmäßig in Europa vollzogen werden." Allerdings seien Altfälle so leider kaum rückwirkend aufklärbar.

NRW-Finanzminster Norber Walter-Borjans (SPD) hingegen bezeichnete den Ankauf von Steuer-CDs als notwendiges Druckmittel. Mehrere Steuer-CDs aus Luxemburg, Liechtenstein und der Schweiz sorgten bereits für den Rückfluss mehrerer Hundert Million in die Kassen des Fiskus.

Bemerkung:
Selbstredend, dass wir auf eine solche Steuerharmonisierung "ewig" warten werden - dafür werden die maßgeblichen Kräfte aus Wirtschaft und Politik schon sorgen....
Kommentar ansehen
18.10.2011 07:14 Uhr von Tattergreis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Spender: Mein Verdacht ist ganz einfach: Je mehr CD´s gekauft werden um so mehr Spender für die CDU/ CSU werden erwischt, ergo die Parteispenden sinken.

Mein Papi sagte zu mir immer: Junge säge nicht am Ast auf dem du Sitzt.
Kommentar ansehen
18.10.2011 09:52 Uhr von SXMPanther
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm "Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist der Meinung, dass durch den Ankauf von Steuersünder-CDs Rechtsverstöße entstanden seien."

Komischerweise hat genau der Verbrecher bei der ersten CD argumentiert das es kein Rechtsverstoß wäre solche CD´s zu erwerben. Jetzt dreht er einfach alles um 180° um wie ein Saubermann dazustehen. Irgendwas passt doch da nicht ganz zusammen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?