17.10.11 17:04 Uhr
 3.077
 

Bestimmt in Zukunft die GEMA die Schadenersatzhöhe bei Urheberrechtsverstößen?

Die Frage nach dem Urheberschutz bei Musik, Filmen etc. im Internet ist momentan aktueller denn je. Trotzdem gibt es keine einheitlichen Sätze oder Regelungen was den Schadenersatz in solchen Fällen betrifft.

Doch das könnte sich nun ändern. So plant das Oberlandesgericht Köln jetzt, in Zukunft Tarife der GEMA zur Berechnung des Schadensersatzes in solchen Prozessen zu verwenden.

Die Richter forderten nun die Musikindustrie auf, vernünftige Berechnungsgrundlagen für Schadenersatz zu schaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zukunft, Schadensersatz, Urheberrecht, GEMA
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 17:15 Uhr von Unrealmirakulix
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
Zusätzlich? oder als Ersatz für die "mühevolle" "Arbeit" der Anwälte...