17.10.11 13:34 Uhr
 3.555
 

Indien: Kleines Mädchen wird gefeiert, das Geburten-Rekordmarke knackte

Am 31. Oktober soll in Indien die Geburt des siebenmilliardesten Menschen in der Nähe von Lucknow, der Hauptstadt des Staates Uttar Pradesh, zelebriert werden. Der Staat, der größer ist als Brasilien, wurde ausgewählt wegen der höchsten Geburts- und Abtreibungsrate von weiblichen Föten in Indien.

Dort kommen auf 1.000 Jungen nur 899 Mädchen. Mit dieser Aktion soll die Aufmerksamkeit der Welt auf Indiens wachsendes Geschlechtsdefizit gelenkt werden. Indien könnte bald schon China einholen und 2030 bevölkerungsreichstes Land werden. Doch ihm fehlen etwa sieben Millionen Frauen.

Hunderttausende von weiblichen Föten werden in Indien jedes Jahr illegal durch geschlechtsselektive Abtreibungen getötet. Größtenteils wird auch per Ultraschall das Geschlecht bestimmt. Man hofft durch diese Kampagne, dass sich die Bevölkerung ändert und auch Mädchen leben lässt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mädchen, Indien, Feier, Bevölkerung, Abtreibung
Quelle: asiancorrespondent.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 13:52 Uhr von Rechthaberei
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich müßte es eine Gegen-Kampagne: geben, da Indiens Straßen mit dem Bevölkerungswachstum nicht mithalten können und steigende Überbevölkerung dem Hungerproblem nicht hilft.
Kommentar ansehen
17.10.2011 14:15 Uhr von phal0r
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: Die Probleme gibt es nicht erst in tausenden Jahren, sondern schon in wenigen Jahrzehnten. Denn es gibt Millionen von Männern, die keine Chance haben, eine Frau zu finden und eine Familie zu gründen. Hier besteht die Gefahr von sozialen Spannungen.
Kommentar ansehen
17.10.2011 14:37 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlinformation in dieser News Am 31. Oktober soll in Indien die Geburt des "siebenmilliardesten Mädchens" in der Nähe von Lucknow, der Hauptstadt des Staates Uttar Pradesh, zelebriert werden.

Wenn da etwas zelebriert wird dann bestimmt die Geburt des siebenmiliardesten Menschen auf diesem Planeten, das sollte also geändert werden.

Wobei es im Asiatischen Raum inzwischen mehr als bedenklich ist das Mädchen wegen der gesellschaftlichen Stellung (Mädchen kosten viel Geld aufgrund Austeuer) selektiv abgetrieben werden.

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
17.10.2011 15:02 Uhr von Schwertträger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch eigentlich sehr positiv, denn sieben Millionen fehlende Frauen bremsen die Überbevölkerung.


@phal0r:
>Denn es gibt Millionen von Männern, die keine Chance haben, eine Frau zu finden und eine Familie zu gründen. Hier besteht die Gefahr von sozialen Spannungen.<

Sicher gibt es die, aber noch viel größer werden die sozialen Spannungen sein, wenn die Männer eine Frau finden, ein Kind haben und dann alle drei weder ernähren können, noch einen vernünftigen Wohnraum finden können.
Kommentar ansehen
17.10.2011 15:56 Uhr von EvilMoe523
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Aha "die Geburt des siebenmilliardesten Mädchens"

Kann irgendwie nicht ganz aufgehen, da dies ungefähr unsere Gesamtbevölkerung darstellt und da aber noch ein paar Jungen (Männer) mit reingezählt werden müssen ;)

Und selbst wenn man da den 7.000.000.000 Menschen meint, kann ich mir trotzdem nicht vorstellen, dass die Volkszählung global so präziese ausfällt, dass wir wissen wann und wo es gerade passiert :D
Kommentar ansehen
17.10.2011 15:57 Uhr von JensGibolde
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
überschrift: meinten sie:

Kleines Mädchen, das Geburten-Rekordmarke knackte, wird gefeiert
Kommentar ansehen
17.10.2011 16:00 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich dachte: zuerst dass das Mädchen selbst soviele Kinder bekommen hat dass es ein Rekord wäre.
Kommentar ansehen
17.10.2011 16:56 Uhr von gamer9991
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen in Asien vermehren sich wie die Afrikaner sprichwörtlich wie die Karnickel, das Wasser reicht jetzt kaum für alle Menschen auf der Welt, geschweige denn die Nahrung, das wird ein interessantes Jahrhundert geplagt von Hunger und Durst aufgrund der Überbevölkerung der Erde.

Vgl:

~Fertilität Euopa: 1,4 bei 728 Mio EW
~Fertilität Afrika: 5 bei 906 Mio EW
~Fertilität Asien: 2,5 (Indien 3,1!!!!) bei fast 4 Mrd Menschen...


Quelle: http://www.berlin-institut.org/...
Kommentar ansehen
17.10.2011 17:05 Uhr von Finalfreak
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
So ein asoziales Verhalten wird auch noch gefeiert: Klar das es sich um Indien oder ein anderes 3. Welt Land handeln musste.
Werden die Leute es dort nie verstehen, das Überbevölkerung allen schadet?

@gamer9991
Genau, ich sehe das auch so!

[ nachträglich editiert von Finalfreak ]
Kommentar ansehen
17.10.2011 17:23 Uhr von stratze
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ein Fehlerteufel schlich sich ein: "Der Staat, der größer ist als Brasilien,"

Nicht der Staat Uttar Pradesh ist größer als Brasilien, sondern seine Bevölkerung ist zahlreicher als die Brasiliens.
So stehts auch in der Quelle.
Kommentar ansehen
17.10.2011 20:36 Uhr von Ned_Flanders
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
immer diese Erbsenzähler.
Kommentar ansehen
18.10.2011 01:35 Uhr von 1234321
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Frauen kosten zuviel Geld. Das wissen alle deutschen Ehemänner und in Indien auch die Eltern.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?