17.10.11 09:19 Uhr
 3.051
 

Australien: 13-Jähriger fuhr mit totem Esel am Fahrzeug

Die Polizei in Australien hielt einen 13-jährigen Autofahrer an, der mit einem klapprigen, alten Pickup-Truck einen toten Esel hinter sich her schleppte. Der Junge sollte einen Alkoholtest machen.

Während er aus dem Auto ausstieg, entdeckten die Beamten jede Menge hochkarätiger Waffen nebst Munition bei ihm.

Der 52-jährige Vater des Jungen wird sich nun dafür verantworten müssen. Insbesondere Fahren ohne Führerschein und Schusswaffenbesitz ohne Erlaubnis sind schon zwei handfeste Tatbestände.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Australien, Fahrzeug, Esel, Alkoholtest
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 09:29 Uhr von SystemSlave
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
War der Schon Tot oder hat er ihn Tot geschliffen? Egal wie es war, der ist echt Krank im Kopf.
Kommentar ansehen
17.10.2011 10:24 Uhr von diezeeL
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke eher, er hat ihn erst abgeschossen und alles andere kam danach ...
Kommentar ansehen
17.10.2011 11:09 Uhr von Phillsen
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Klugscheissermodus *knips*: Hochkarätige Waffen? waren die aus Diamant oder Gold?
Karat bezeichnet den Anteil von Gold in einer Legierung.
das metrische Karat gibt die Masse von Edelsteinen an.
Da ich ganz stark vermute, das weder Gold noch Edelsteine in oder auf den Waffen waren/sind, gehe ich davon aus du meintest großKALIBRIG.

Zur News: Schräger Scheiss

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?