17.10.11 06:13 Uhr
 2.861
 

VW kommt mit Getriebeproduktion nicht hinterher

Bei VW wird die Produktion im Oktober zwei Tage lang stillstehen. Der Grund ist, dass die Getriebeproduktion in Kassel nicht hinterher kommt.

Die Nachfrage nach Direktschaltgetrieben ist laut einem Sprecher von VW gestiegen.

Das Werk in Kassel ist seit mehreren Monaten schon ausgelastet. Es wird an Feiertagen, Wochenenden und während der Betriebsferien gearbeitet um hinterherzukommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Produktion, Engpass, Getriebe
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2011 09:30 Uhr von suppenteller
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
DSG !!! Ein Lob an die VW-Ingenieure.
Mit dem DSG haben sie echt einen Spaßmacher erschaffen.
Ich hab das Teil in Verbindung mit nem 2.0TSi.
Obwohl ich eigentlich ein strikter Gegner von Automatikgetrieben war, konnte ich nach ner Probefahrt nicht widerstehen und hab mir das Teil bestellt.
Das Teil schaltet zackig in ein paar Millisekunden. Man hat stets die volle Motorleistung und wenn man sich mal nicht bevormunden lassen will, wechselt man auf manuelles Schalten und benutzt die Schaltwippen am Lenkras.

[ nachträglich editiert von suppenteller ]
Kommentar ansehen
17.10.2011 10:40 Uhr von nachoben
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In den 2 Tagen werden übrigens die Bänder auf den MQB (Modularer Querbaukasten) vorbereitet den VW in Zukunft nutzen wird, also gearbeitet wird trotzdem.
Kommentar ansehen
17.10.2011 11:07 Uhr von BadBorgBarclay
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@nachoben: Die arbeiten dann halt bis zum dem Punkt weiter an dem die halt ein Getriebe brauchen.
Kommentar ansehen
17.10.2011 12:15 Uhr von Pilzsammler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: sind sie so ausgelastet weils ie ja pro Auto mind. 2 DSG´s produzieren müssen :)

Eins schonmal als Reserve :P
Kommentar ansehen
17.10.2011 14:48 Uhr von Skyeye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das: DSG wurde aber bereits 1980 erstmals von Porsche als PDK gebaut. VW hat die Technik nur etwas verfeinert und es als brandneue Erfindung publiziert. Nur mal so am Rande ;)
Kommentar ansehen
17.10.2011 16:10 Uhr von Robbby1783
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
DSG ist keine Automatik, sondern ein Automatisiertes Doppelkupplungsschaltgetriebe, bei dem E-motoren die Gänge einlegen (Ganz Grob beschrieben), Automatikgetriebe, sind eine komplett andere Bauweise, aber eher mein Fav. weil eig. unzerstörbar und mittlerweile sehr gut funktionierend !
Kommentar ansehen
17.10.2011 17:02 Uhr von 1234321
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Viel zu aufwändiges Getriebe! Unsere Hauptschul-Mechatroniker sind damit hoffnungslos überfordert.
Kommentar ansehen
17.10.2011 22:25 Uhr von suppenteller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieder was gelernt: Danke Robby für die Kurzerklärung - obwohl mir auch klar war, daß eine standard-fliehkraft-kupplung keinesfalls diese Performance leisten kann.
Ich laß das DSG für mich aber trotzdem in der ´Automatik-Schublade weil´s für den Fahrer halt wie ne Automatik zu fahren ist.

@1234321 - wenn in Deutschland nur das produziert, verkauft und vor allem exportiert werden würde, was unsere Hauptschul-Mechatroniker verstehen, wären wir heute nicht in der Verlegenheit, für andere verschuldete Euro-Staaten zahlen zu müssen.
Kommentar ansehen
18.10.2011 00:46 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: kollege, 92tkm golf und das 2te dsg ist hin, beim 3ten wollte vw keine kulanz mehr zeigen und das auto wurde gewandelt mit nachdruck eines anwalts. nun hat er erstmal wieder schaltgeriebe.
kein wunder das die soviele produzieren müssen :P
Kommentar ansehen
18.10.2011 09:21 Uhr von piet_dd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Obwohl es sich super fährt: hat das Getriebe anscheinend große Probleme, mein Vorredner scheint nicht der einzige zu sein. Bei Testfahrten teilweise nach 20.000km schon das erste DSG-Getriebe tot, das kann nicht sein. Scheint aber nicht an VW zu liegen, Ferrari wechselt nach ca. 30.000km auch das Getriebe (zumind. vom 360 Modena weiß ich es), weil es tot ist.
Kommentar ansehen
18.10.2011 09:39 Uhr von Pilzsammler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@piet_dd: Bei Ferrari wird aber auch darauf hingewiesen das Launchcontroll dein Getriebe wegknuspert... Aber das ist den Leuten egal. Kommt bei der Inspektion halt nen neues rein :)
Kommentar ansehen
18.10.2011 10:12 Uhr von piet_dd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pilzsammler: Da hast du Recht. Ich glaube bei dem Klientel der Marke mit dem schwarzen Pferd kommt es darauf nicht wirklich an ;-)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Islamist droht nach Haftentlassung mit Anschlägen
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Umfrage in Berliner Schulen: Muslimische Schüler immer radikaler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?