16.10.11 15:34 Uhr
 8.397
 

Steve Jobs´ leibliche Mutter weiß noch immer nichts von seinem Tod

Joanne Simpson, die leibliche Mutter von Steve Jobs, weiß noch immer nicht, dass der Apple-Gründer im Alter von 56 Jahren seinem Krebsleiden erlegen ist.

Die 79-Jährige ist in einem Pflegeheim in Los Angeles untergebracht. Sie ist an Alters-Demenz erkrankt. Angeblich sei Simpson nicht mit der Nachricht konfrontiert worden, weil sie zu sehr unter ihrer Krankheit leide. Außerdem wird vermutet, dass sie die Information nicht verarbeiten könne.

Simpson hatte ihren Sohn unmittelbar nach der Geburt 1955 abgegeben. Sie fühlte sich mit einem unehelichen Kind überfordert. Ein Privatdetektiv half Jobs im Erwachsenenalter, seine leibliche Mutter zu finden. Während er Simpson traf, verzichtete er jedoch auf Kontakt zu seinem Vater.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mutter, Los Angeles, Steve Jobs, Adoption, Altersheim
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2024 in den USA: Donald Trump unterstützt Bewerbung von Los Angeles
Los Angeles: Leonard Cohen mit 82 Jahren gestorben
Los Angeles: Tote bei Schießerei bei Geburtstagsfeier in einem Lokal

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2011 15:45 Uhr von Hodenbeutel
 
+13 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.10.2011 18:26 Uhr von Galerius
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Woah: was seid ihr kalt. ;) Bin mal gespannt darauf, wie ihr das seht, wenn ihr in dem Alter seid.
Kommentar ansehen
16.10.2011 20:00 Uhr von Mimik
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@hodenbeutel: besuch mal ein seniorenheim für demenzkranke. da wirst du an der türschwelle schon merken dass du bullshit geschrieben hast...

[ nachträglich editiert von Mimik ]
Kommentar ansehen
16.10.2011 22:30 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Mimik: er wollte nur zum ausdruck bringen, dass die bild totalen unsinn schreibt. was er gemacht hat, nennt man "satire".
Kommentar ansehen
16.10.2011 23:11 Uhr von Mimik
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: ein bericht von der bild und eine satire auf kosten einer dementen...
Kommentar ansehen
16.10.2011 23:59 Uhr von iarutruk
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
eine frau, die ihr kind gleich nach der geburt weggibt, hat, in meinen augen gesehen, kein recht zu wissen, was mit dem kind passiert.
Kommentar ansehen
17.10.2011 00:10 Uhr von Floppy77
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Besser nach der Geburt weg gegeben als jahrelang ungebliebt und vielleicht misshandelt.
Kommentar ansehen
17.10.2011 00:24 Uhr von Adrian_Northwind
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Da hat er ihr nichtmal ein tolles iPhone geschenkt, mit dem sie schnell mal googlen könnte? Dann trifft sie das sicher ohnehin nicht.

Genauso wenig wie mich. Der Mensch war auch nur einer unter vielen und hat nicht mehr aufmerksamkeit verdient, als jeder andere auch.

Schämt Euch, Medien! Für wen haltet ihr Euch??

Gruß

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2024 in den USA: Donald Trump unterstützt Bewerbung von Los Angeles
Los Angeles: Leonard Cohen mit 82 Jahren gestorben
Los Angeles: Tote bei Schießerei bei Geburtstagsfeier in einem Lokal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?