16.10.11 13:31 Uhr
 210
 

FDP-Chef Rainer Brüderle droht beim EFSF und der Bankenrettung mit Veto

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle hat jetzt deutlich gemacht, dass der EFSF nicht dauerhaft dazu da sei, Banken zu retten, die von einer möglichen Pleite bedroht seien.

Notfalls werde Deutschland mit einem Veto die EFSF Hilfen für andere Länder blockieren, so der Minister.

Zugleich betonte Brüderle, dass man sich auf einen Schuldenschnitt einstellen müsse. Dabei sei das wichtigste, angemessen darauf vorbereitet zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Rainer Brüderle, Veto, EFSF, Bankenrettung
Quelle: www.berlinerumschau.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2011 14:09 Uhr von Borey
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Darum sagt er es ja.

Kann erstmal nichts verlieren - aber nacher sagen "Ich habs ja gesagt."
UND [...] so kommt man auch ein wenig höher in der Wählergunst.
Kommentar ansehen
16.10.2011 14:30 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hasse Politiker die immerzu das Gegenteil von dem beschließen, was sie predigen. Zu dieser Sorte gehören eindeutig Rainer Brüderle, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
16.10.2011 14:32 Uhr von Bayernpower71
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gebt Brüderle: Wein, und er fängt das denken an ^^
Kommentar ansehen
16.10.2011 19:10 Uhr von Katerle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
vor etwa 20 jahren hießen solche leute wendehälse
und solche sind die schlimmsten
weil man nie zurecht weß woher der nächste wind kommt
und in welche richtung gedacht wird

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?