16.10.11 13:15 Uhr
 2.223
 

Stinkbombe im Legoland Günzburg: 12 Menschen mussten behandelt werden

Eine zerbrochene Ampulle hat im Legoland Günzburg für Aufregung gesorgt: Der Inhalt war eine unbekannte übelriechende Flüssigkeit, die nach bisherigen Erkenntnissen eine Stinkbombe gewesen sei.

Rettungskräfte untersuchten mit Atemschutzmasken die Flüssigkeit und führten Messungen durch. Es wurden jedoch keine gesundheitsgefährdenden Substanzen festgestellt.

Zwölf Menschen mussten wegen Atemnot und Brechreiz ärztlich behandelt werden. Die Polizei nahm unterdessen die Ermittlungen wegen Körperverletzung auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mensch, Atemnot, Erbrechen, Legoland, Stinkbombe
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2011 13:42 Uhr von holaa
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
was für eine Witz-Nachricht.......wir als Kinder haben regelmässig in der Schule Stinkbomben "hochgehen " lassen ....nur damals musste keiner ärztlich berhandelt werden laach..........da hat wohl mal wieder jemand versucht, Kohle aus einem Kinderstreich zu machen-- wie arm !!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
16.10.2011 14:23 Uhr von Tattergreis
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Giftgas: Bei einem solchem Terroranschlag muss sofort eine Ausgangssperre und Kriegsrecht verhängt werden.




Sind den jetzt alle nicht mehr ganz Dicht?

Wie konnte ich meine Kindheit überstehen ohne von einer Antiterroreinheit eine Kugel in den Kopf zu bekommen.
Kommentar ansehen
16.10.2011 15:36 Uhr von swissmaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"unbekannte übelriechende Flüssigkeit": ich tippe mal auf Buttersäure. Das Zeug hat unsere Chemielehrerin damals in der Klasse rumgehen lassen und ich hätte auch beinahe gekotzt. Naja heutzutage sind ärztliche Behandlungen ja bei jeder Kleinigkeit nötig :-/
Kommentar ansehen
16.10.2011 16:05 Uhr von Daedalus1337
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Buttersäure isses normal nicht: Ich kenn diese Ampullen. Das sind die mittlerweile nicht mehr ganz so legalen englischen Stinkbomben. Nicht mehr so legal sind sie, weil darin Schwefelwasserstoff enthalten ist. Dass das Zeug nicht grad allzu gesund ist, sollte jedem klar sein.

Trotzdem hab ich mir auch mal früher nen Scherz erlaubt und so eine in der Schule wo hingeworfen. Der Klassenraum war über Tage hinweg unbenutzbar. Hat gerochen als hätte jemand den übelsten Furz seines Lebens gelassen. Zudem ein ziemlich stechender Geruch... aber lustig wars :)
Kommentar ansehen
16.10.2011 23:33 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das: war bestimmt Mr. Methan: der ist sauer, weil "Das Supertalent" diesmal ohne ihn läuft ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?