16.10.11 09:10 Uhr
 11.210
 

Berlin: Nach 20 Jahren erleidet Journalist Hirntumor durch Strahlung vom Handy

Ein Journalist aus Berlin nutzte sein Handy 20 Jahre lang intensiv. Er telefonierte immer am linken Ohr, um mit der rechten Hand schreiben zu können.

Im Juni 2011 wurde bei ihm ein Tumor diagnostiziert. "Der sitzt über dem linken Ohr" und "mir ist auch klar, warum". Eine Operation ist unmöglich, die einzige Möglichkeit der Behandlung ist die Chemotherapie. Das Handy am Ohr nutzt der Journlist nicht mehr und rät zum Headset für das Handy.

Er spricht fremde Menschen an, die er telefonieren sieht und erzählt von seinem Schicksal. In der Selbsthilfegruppe hat Marc schon einige Leute getroffen, bei denen der Tumor auch auf der Seite sitzt, an der diese immer das Handy hielten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mobilfunk.und.Gesund
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Berlin, Handy, Journalist, Strahlung, Tumor, Selbsthilfegruppe
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2011 09:26 Uhr von Mobilfunk.und.Gesund
 
+36 | -9
 
ANZEIGEN
WHO: Handystrahlug potenziell krebserregend: Die WHO / IARC stuft Handystrahlung als potenziell krebserregend ein und bezieht sich eine Studie, die für Vieltelefonierer (30 min pro Tag über 10 Jahre) ein um 40% erhöhtes Risiko für einen Hirntumor (Gliom) ermittelt hat.

Interessant ist was die Handyhersteller in ihren Bedienungsanleitungen schreiben:
BlackBerry
"Verwenden Sie die Freisprechanlage, falls diese verfügbar ist, und halten Sie das BlackBerry-Gerät bei aktivierter Verbindung [...] mit einem drahtlosen Netzwerk mindestens 25 mm vom Körper entfernt (einschließlich des Unterleibs bei schwangeren Frauen und Jugendlichen)."
Kommentar ansehen
16.10.2011 10:42 Uhr von Mobilfunk.und.Gesund
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Handystrahlung führt im an Zellen zu DNA Schäden: Was bedeuten Erbgutschäden (DNA Doppelstrangbrüche) an Zellkulturen durch Handystrahlung für den Menschen?

Krebs braucht länger als 5 Jahre zur Entstehung.

Nicht jeder Ketenraucher bekommt auch Lungenkrebs.
Kommentar ansehen
16.10.2011 10:52 Uhr von KingPiKe
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.10.2011 11:03 Uhr von pLu3schba3R
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
studie und who passt zusammen wie griechenland und guthaben ...
Kommentar ansehen
16.10.2011 11:05 Uhr von Aggronaut
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
1984: demnach hab ich noch 5 jahre.
tss weil eine mensch am ohr ein tumor bekommt wird natürlich sofort der zusammenhang gesucht und zufällig gibt es parallel eine studie der who

@Mobilfunk.und.Gesund
warum schreiben die hersteller das wohl rein?? ...damit nicht irgend son depp auf die idee kommt die wegen sowas zu verklagen. von wegen das stand da aber nicht drin, verhält sich wie mit beipackzetteln.
Kommentar ansehen
16.10.2011 12:01 Uhr von .Silver.
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@ _DaDone_: Und ich kenne strikte Nichtraucher, die mit 45 an Lungenkrebs gestorben sind... Umkehrschluss?

Ich seh die ganze Geschichte mit Handystrahlung etc. auch relativ kritisch, aber würde zum aktuellen Zeitpunkt keine solche Panik schieben.

Wir reden hier vom Handygebrauch von (über) 20 Jahren, damals waren das auch noch richtige Klopper die man am Ohr hatte. Die hätten auch ein Hähnchen grillen können. Von daher schieb ich persönlich den Zusammenhang auf die alten Geräte. Mit den neuen Grenzwerten ist die Wahrscheinlichkeit eines Handystrahlungsbedingten Tumors um einiges niedriger.

Und ausserdem: wtf? Als Mensch der STÄNDIG telefonieren muss hab ich so oder so nen Knopf im Ohr! Ich würd mir da mehr um haltungsschäden oder Schäden in Arm/Schulter/Nacken machen, wenn ich die ganze Zeit mit nem Telefon zwischen Ohr und Schulter schreiben müsste!
Kommentar ansehen
16.10.2011 12:21 Uhr von Mobilfunk.und.Gesund
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
"Mobiltelefon und Hirntumor – 15 Gründe zur Sorge": Selbst von der Industrie gesponserte Forschung zeigt ein Risiko für Hirntumore durch Handystrahlung.

"Cellphone and Brain Tumors - 15 Reasons for Concern"

Die deutsche Übersetzung gibt es hier

http://diagnose-funk.de/...
Kommentar ansehen
16.10.2011 12:30 Uhr von opheltes
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
mhm: Von 6 mrd Menschen - erleiden 0,001 % an Strahlung -> Krebs.

Ich denke wir sollten das Mobiltelefon abschaffen !!!
Kommentar ansehen
16.10.2011 13:17 Uhr von raterZ
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
ihr seid einfach ignorant: und wollt es nicht wahrhaben wollen, dass eure lieben iphones euch womöglich eines tages ins grab befördern könnten..

die studienlage ist mehr als deutlich mittlerweile. und auf grenzwerte würde ich gar nichts geben! da hilft nur headset, wenn man wirklich viel telefoniert!
Kommentar ansehen
16.10.2011 16:17 Uhr von Wurstachim
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Damit wär er der erste: Ob es wirklich an der Handystrahlung liegt sei dahingesagt bis man dies genau bestätigen kann müssen noch wesentlich mehr menschen hirtumore bekommen
Kommentar ansehen
16.10.2011 16:51 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Männerhände verursachen Brustkrebs oO
Kommentar ansehen
16.10.2011 17:38 Uhr von frazerelite
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
lasst die user doch in ruhe, wer so beratungsresistent ist der hat es nicht anders verdient wenn ihm was passiert

ich kann nur sagen, dass man sich jede frage fast nur mit logik beantworten lässt
ein elektronisches gerät welches über eine so hohe distanz klaren echtzeitempfang bietet benötigt intensive strahlung

mir wurde das klar als ich in einem fahrstuhl einen anruf bekam und plötzlich mittelstarke kopfschmerzen auftraten als ich das handy am ohr hatte, die kopfschmerzen gingen und kamen mit dem handy am ohr
mehr beweis brauch ich nicht
der fahrstuhl als metallkäfig wird damit auch wa s zu tun haben
aber das kann mir nur ein physiker erklären

tatsache ist, dass die strahlung stark ist, muss jeder also jeder selber wissen was er sich antut
Kommentar ansehen
16.10.2011 17:52 Uhr von Acun87
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
also an alle base flatrater... legt den kasten ab und an bei seite. ich kenne leute die ohne handy durchdrehen würden. nicht aus dem alltag wegzudenken. es gibt keine 5 minuten, wo sie sich nicht an der leitung todquatschen
Kommentar ansehen
16.10.2011 19:42 Uhr von Hummerman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@frazerelite: Der Fahrstuhl als Metallkäfig kann als Faradayscher Käfig angesehen werden. Auf Grund von kleinen Spalten und teilweiser Verwendung von nicht-metallischen Materialen, war dieser nicht vollkommen abgeschirmt. Wodurch der Mobilfunk-Empfang noch möglich war, das Handy musste halt nur mit hoher Leistung, vielleicht sogar maximal Leistung entgegenarbeiten, was außerhalb eines Metallkäfigs sehr selten vorkommt.
Kommentar ansehen
16.10.2011 21:05 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
kann doch gar nicht sein: radioaktive Strahlung und Rauchen sind schliesslich auch gesund, Asbeststaub macht auch fast nix und die Erde ist eine Scheibe.Marx ist tot und Jesus lebt. Noch Fragen?
Kommentar ansehen
17.10.2011 08:56 Uhr von jpanse
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Oh man: Auto
Bus
Bahn
Teppichkanten...

Noch fragen

Das leben bringt dich um..Ist halt so
Kommentar ansehen
17.10.2011 12:17 Uhr von Maedy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ah,da haben wir ja: die alle 4 Wochen wieder aufkommende *Handy verursacht Krebs* Nachricht.Ich hatte vor 5 Jahren eine Nachbarin,die keinen Fernseher hatte,weil sie mal gelesen hatte,dass das Krebs verursacht.Ehrlich,ich denke,es ist heutzutage leichter aufzuzählen was keinen Krebs auslösen könnte.Man darf heute nichts mehr essen,nichts mehr trinken,und auch nicht mehr unbeschwert atmen,geschweige denn etwas anschauen oder gar berühren oder benutzen,ohne dass es ein Risiko geben könnte,daran zu erkranken.
Kommentar ansehen
17.10.2011 15:34 Uhr von sarachanel94
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht: war ja das handy eine chinesiche nachahmung..
Kommentar ansehen
17.10.2011 17:38 Uhr von daaark9
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
interessant, dass vor 15 jahren mit einer hand das handy gehalten werden konnte um mit der anderen zu schreiben. war wohl herkules. tolle werbung für chemotherapie.
leute bekommen immer krebs, wie kommen die zur hölle drauf dass es vom telefonieren kommt? absolut aus dem arsch gegriffen. wie haben gammastrahlung im übermass vom urknall noch. ständig werden leute von wahren problemen abgelent. aber dass milliarden von tonnen chemikalien und pestiziden ins grundwasser gepumpt werden juckt keinen. hauptsache elektrosmog und co2. mein gott, warum müssen immer leute sich melden die keine ahnung von naturwissenschaften haben?

[ nachträglich editiert von daaark9 ]
Kommentar ansehen
18.10.2011 07:37 Uhr von keakzzz
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: das ist dann aber ein denkbar schlechtes Beispiel. denn in den Beipackzetteln sind nur die Nebenwirkungen aufgeführt, die in Tests tatsächlich aufgetreten sind.
Kommentar ansehen
18.10.2011 08:43 Uhr von wuwuland
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
fällt das nur mir auf? 1. user nick und thema?!
ich glaube da ist jemand auf einem privaten Kreuzug gegen den Mobilfunk.
Das Handystrahlung Krebs verursachen kann, ist schon seit langem bekannt, also ist das eigentlich keine News.

2. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod!
Man wir haben so eine schöne Sprache, warum verhuntzen nur soviele diese?
Die Überschrift müßte heißen:.....durch die Strahlung seines/des Handys.

bye

wuwuland
Kommentar ansehen
04.11.2011 14:38 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sic! ihr seid einfach ignorant
16.10.2011 13:17 Uhr von raterZ
"und wollt es nicht wahrhaben wollen, dass eure lieben iphones euch womöglich eines tages ins grab befördern könnten.."

Ohne iBlöd sind die Teenies von heute doch gar nicht lebensfähig.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?