15.10.11 20:58 Uhr
 551
 

Russland: Neuer Weltraumbahnhof Wostotschny soll 46 Milliarden Rubel kosten

In den nächsten drei Jahren soll in der Nähe der Stadt Uglegorsk ein neuer Raketenstartplatz entstehen. Die Versorgungsinfrastruktur und Planungsarbeiten für das neue Kosmodrom sollen mehr als eine Milliarde Euro (46 Milliarden russische Rubel) kosten.

Bereits im nächsten Jahr will man mit dem Bau der Anlage beginnen. 2015 soll dann die erste unbemannte Rakete vom Weltraumbahnhof Wostotschny aus ins All fliegen. Der erste bemannte Abflug ist für 2018 geplant.

Wladimir Popowkin ist Leiter der Raumfahrtagentur Roskosmos und hatte ausgerechnet, dass die gesamten Kosten für den Bau umgerechnet 5,9 Milliarden Euro betragen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Kosten, Raumfahrt, Weltraumbahnhof
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2011 23:11 Uhr von Muay_Boran
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@benjamin: Jaja! Genau!! Wir geben Paar Milliarden für einen Bahnhof aus!!!!
Junge.. streng mal deinen Kopf bisschen an.
Kommentar ansehen
16.10.2011 15:52 Uhr von SNnewsreader
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@benjaminx: Ganz genau. Wenn der Steuerzahler schon eine privatbank mit über 110 Milliarden rettet (Privatbank!!!), dann kann man dem doch auch ein paar Milliarden mehr (zuzüglich Rettungsschirm) auferlegen. Hauptsache die Bonib stimmen und die netten "Nebengeschäfte" der korrupten Politiker.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussionen um versteinertes und liebloses Verhalten der Trump-Eheleute
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Fußball: Nach Kopfballduell erleidet Engländer Ryan Mason Schädelbruch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?