15.10.11 20:36 Uhr
 249
 

Thailand: Land unter in Bangkok

ShortNews berichtete bereits über das Unwetter in Thailand. Die Behörden gaben nun alarmierende Zahlen heraus. So soll die Hauptstadt Bangkok zu teilen schon zwei Meter unter Wasser stehen.

Bisher soll der Schaden rund zwei Milliarden Euro betragen. Ein Ende ist nicht in Sicht. 297 Todesopfer der Überschwemmung wurden bereits gezählt. 27 Gemeinden in der östlichen Nähe von Bangkok müssen sich darauf einstellen, ihre Häuser zu verlassen.

Sandsäcke sollen nun auf 2,5 Meter Höhe aufgestapelt werden um das Zentrum der Hauptstadt zu schützen. Auch umliegende Länder wie Vietnam, Laos und Kambodscha sind davon betroffen. Hier zählt man länderübergreifend rund 550 Tote.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bayernpower71
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Thailand, Flut, Bangkok, Naturkatastrophe
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2011 20:36 Uhr von Bayernpower71
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt wie es unserem User KamalaKurt dort gerade ergeht. Evtl. kann er uns näheres aus eigener Erfahrung berichten. Würde mich freuen wenn er sich dazu äußert.
Kommentar ansehen
16.10.2011 05:30 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin ein kumpel von kamalakurt, und stehe mit ihm in verbindung. ich wundere mich, da er sich hier in diesem forum so rar gemacht hat. er hat seinen user löschen lassen.

aber nichts desto trotz es geht ihm gut die regenfälle auf phuket waren nicht so schlimm. zwar hat er mir geschrieben, dass einige teile von phuket auch unter wasser gestanden haben, das wasser aber relativ schnell abgeflossen ist.
Kommentar ansehen
24.10.2011 11:20 Uhr von Wumpp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kamala ist in Phuket, ca. 900 km von Bangkok entfernt und der Regen hier ist direkt ins Meer geflossen. Um Bangkok muss es mittlerweile ziemlich schlecht stehen und laut Regierung wird die Flut 4-6 Wochen anhalten.

Böse Zungen behaupten auch, dass nicht der Klimawandel schuld an der Jahrhundertflut ist, sondern die immer weiter fortschreitende illegale Abholzung der Gebirgswälder in Thailand. Außerdem wird seit Jahren in Bangkok das Grundwasser abgepumpt, sodass es immer tiefer sinkt (ist glaube ich ohnehin nur 2 m über NN)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?