15.10.11 20:29 Uhr
 1.141
 

Studie aus Indien: Strahlung von Funkmasten stört biologische Systeme

Die Strahlung von Mobilfunksendemasten wirkt auf biologische Systeme störend ein. Zu diesem Schluss kommt die zehnköpfige Expertengruppe unter Leitung von Asad Rahmani.

Die Experten untersuchten im Auftrag des Umweltministeriums 919 Studien. Davon zeigen 593 Publikationen negative Auswirkungen von Mobilfunkantennen auf Vögel, Bienen, Mensch, Wildtiere und Pflanzen.

Die Autoren der Studie schlagen ein neues Gesetz zum Schutz von Flora und Fauna und die Pflicht einer öffentlichen Anhörung vor der Errichtung von Mobilfunksendern vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mobilfunk.und.Gesund
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Handy, Indien, Strahlung
Quelle: timesofindia.indiatimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2011 21:40 Uhr von smogm
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Hodenkrebs und Co. Gerade letztens gabs doch ne News zum Thema Hodenkrebs, und dass er die letzten Jahre vermehrt auftritt.

Wen wunderts wenn heutzutage jeder mit einem UMTS Smartphone in der Hosentasche seine Weichteile (u.a. auch die Gedärme etc.) ständiger Mikrowellenstrahlung aussetzt.

Die ganzen Funkgeschichten wie GSM, UMTS, WLAN sind ja allesamt noch sehr jung, sodass es eigentlich keine Langzeitstudien geben kann.
Im Prinzip ist das die gleiche Strahlung die in einem Mikrowellengerät unser Essen aufwärmt, nur eben mit weniger Energie.

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
15.10.2011 22:20 Uhr von Mobilfunk.und.Gesund
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Tiere und Pflanzen bilden sich nichts ein: Im Vergleich zu Menschen, bilden sich Tiere und Pflanzen nichts ein.
Also muss an der Schädlichkeit was dran sein.

[ nachträglich editiert von Mobilfunk.und.Gesund ]
Kommentar ansehen
15.10.2011 23:09 Uhr von Putzmelone
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ich wuste garnicht das Indien: um 30 jahre zurückhängen aber dieses tehma hatten wir in deutschland vor 30 jahren
Kommentar ansehen
15.10.2011 23:17 Uhr von cheetah181
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
lol: Und gleich wird wieder von Mobilfunkmasten auf Handies und von "Störung biologischer Systeme" auf Krebs geschlossen...
Kommentar ansehen
16.10.2011 08:35 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ H311dr1v0r: Zu deinem Kommentar:
Die Sache ist wirklich passiert.
Lt.Nachrichten irgendwo in Norddeutschland.Ist aber schon länger her.
Kommentar ansehen
16.10.2011 09:26 Uhr von Chuzpe87
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Funkmasten: Alles stört irgendwie irgendwo die Natur. Am Besten wir begehen alle suizid, damit die Erde sich ausruhen kann.

Oder wir warten auf die Rache der Natur wie bei The Happening.
Kommentar ansehen
16.10.2011 09:28 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Strassenmeister: die Story hat einen Bart bis nach Indien.

Die Tabakindustrie hat früher auch behauptet, das Rauchen völlig ungefährlich sei...

Solange niemand von der Strahlung ein zweiter Kopf wächst, wird weiterhin behautet es sei alles völlig ungefährlich.

[ nachträglich editiert von Reklamations-Kantolz ]
Kommentar ansehen
16.10.2011 18:09 Uhr von SNnewsreader
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Menschen eine Leuchtsoffröhre Unter einem Strommast zum leuchten bekommen kann mir doch keiner erzählen das es gesund ist.

Einfach mal googlen, gibt Videos davon.

Mobiltelefone haben natürlich nicht so viel Strahlung, aber die Masten schon. Und nu mal alle Masten sehen, Mobiltelefone und steliten zusammen, dann ist es ja kein Wunder das die Krebsrate so ansteigt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?