15.10.11 15:35 Uhr
 134
 

US-Präsident Barack Obama will Wut der Wall-Street-Proteste für Wahlkampf nutzen

Präsident Obama und seine Mannschaft haben sich dafür entschieden, die öffentliche Wut an der Wall Street zum Hauptthema seiner Wiederwahlstrategie zu machen. Er wird dafür Mitt Romney von den Republikanern in die Pflicht nehmen.

Was am 17. September mit einigen Dutzend Demonstranten anfing, die versuchten, Zelte vor der New Yorker Börse aufzustellen, hat sich nun zu einem Flächenbrand über das Land ausgebreitet.

Die Angriffsstrategie gegen den republikanischen Spitzenreiter Romney, einen ehemaligen Investitionsmanager, könnte aufgehen. Geplant ist, ihn als wohlhabenden Sympathisanten der Wall Street zu porträtieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Barack Obama, Wahlkampf, Wall Street, Wut, US-Präsident
Quelle: www.washingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Barack Obama über Präsidentenzeit: "Haben unser Toilettenpapier selbst bezahlt"
Barack Obama über Netanjahu: "Während meiner Amtszeit war er wiederholt wütend"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Barack Obama über Präsidentenzeit: "Haben unser Toilettenpapier selbst bezahlt"
Barack Obama über Netanjahu: "Während meiner Amtszeit war er wiederholt wütend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?