15.10.11 13:35 Uhr
 997
 

Neuer Versuch in der Oberklasse Fuß zu fassen: Peugeot präsentiert den 608

Der französische Autobauer Peugeot versucht erneut in der Oberklasse Fuß zu fassen. Das soll mit dem 608 passieren, welchen die Franzosen 2014 präsentieren werden.

Bisher spielte Peugeot in der Oberklasse in Deutschland keine Rolle.

Die Karosserie in Shootingbrakedesign überragt in Länge und Breite sogar die große R-Klasse von Mercedes. Die Motorenpalette reicht bis 275 PS. Ein Dieselhybrid soll ebenfalls dabei sein. Die Preise werden bei knapp 55.000 Euro starten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Neuer, Peugeot, Versuch, Fuß, Oberklasse
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige wird in Porsche mit Tempo 238 auf Autobahn erwischt
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2011 22:46 Uhr von l0wsk1ll3d
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde ihn recht hübsch, denke mal das er vor allem käufer finden wird bei denen, die nicht ganz so viel geld für oberklasse ausgeben wollen
Kommentar ansehen
16.10.2011 11:13 Uhr von xCheGuevarax
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hübsch: Aber ganz ehrlich, wer würde 55k (eher 70k mit entsprechender Ausstattung) für einen Peugeot ausgeben, wenn in ähnlicher preisklasse Audi und ähnliche machbar sind.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China greift nach der Welt: Militärbasis auf Dschibuti eröffnet
Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?