15.10.11 13:56 Uhr
 186
 

Die Grünen: Vermögende sollen mehr Steuern zahlen

Sollten die Grünen die Bundestagswahlen mit für sich entscheiden, wollen sie als erstes den Spitzensteuersatz für Reiche anheben.

Bei einem Einkommen ab 80.000 Euro im Jahr soll der Satz von 42 Prozent auf 49 Prozent steigen. Damit erhofft man sich ein Plus von rund fünf Milliarden Euro.

Ebenso erwarten die Grünen rund 100 Millionen Euro Mehreinnahmen durch die Einführung einer einmaligen und befristeten Vermögensabgabe. Das Geld wolle man zur Schuldentilgung nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Die Grünen, Vermögen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2011 14:02 Uhr von artefaktum
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Unter Helmut Kohl lag der Spitzensteuersatz noch bei 53 Prozent. Die geforderten 49 Prozent liegen da somit noch deutlich drunter.
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:07 Uhr von wwewrestling
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
und: dann möchte Deutschland noch fachabeiter?

Soviel verdient man heutzutage mit einem Masters Degree. Wieso sollte ein Schüler jetzt so einen Abschluss anstreben, wenn der Staat ihn 50% nimmt?

Also ich mach da bestimmt nicht mit.
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:10 Uhr von zabikoreri
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie erschreckt es mich, das man mit ca. 6.500 Euro Brutto im Monat als ´vermögend´ oder ´reich´ gilt. Wie soll man da auf die Idee kommen, das sich Arbeit lohnt?
Unter ´vermögend´ oder ´reich´ hatte ich bisher immer Leute angesehen, die mehr als 15.000/Monat hätten. Wenn unsere Volks´ver´treter steuerpflichtig wären wie jeder ´Normalbürger´, würden schon sie unter diese ´Besserverdiener´ oder ´Reichen´ fallen.
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:16 Uhr von artefaktum
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@zabikoreri: "Wie soll man da auf die Idee kommen, das sich Arbeit lohnt?"

Und wer weniger als 6.500€ Brutto pro Monat bekommt arbeitet für das Geld dann nicht oder wie soll man das verstehen?
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:39 Uhr von quade34
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Grün: und türkisch, das ist die Abzockerbande der Zukunft.
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:42 Uhr von Vladi2030
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Quatsch machen sie nicht, weil ihnen das gar nicht gestattet wird, alles nur Wahlkampf.
Kommentar ansehen
15.10.2011 15:52 Uhr von zabikoreri
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Bei einem Stundenlohn von 12,50 hast du rund gerechnet 2.000 Euro/Monat. Und ein ´Besserverdiener´ kommt auf 6.500?
Irgendwie ein krankes Verhältnis. Das sieht doch eher so aus, das alle die nur wenig über dem Minimum liegen abgzockt werden sollen!
Kommentar ansehen
15.10.2011 19:22 Uhr von zoc
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
nun .... die Grünen haben mit der SPD damals (oder die SPD mit den Grünen hintendran) diese Steuern gesenkt.
Die Grünen haben die neuen furchtbaren Steuerlöcher und Börsenspekulationspapiere mit der SPD zugelassen ...

Wer soll denen denn ein Wort glauben ??

Ja, wir bräuchten einen neuen Spitzensteuersatz und auch eine Transaktionssteuer und vieles mehr ...
Aber da wähle ich lieber das Original, denne ich erst mal glaube : Linkspartei

Das Modell, wie die Spitzensteuer verlaufen soll und wer diese zahlt, ist noch mal lächerlich. Die haben ein Rad ab. Schaut Euch lieber genau an, was die Linkspartei fordert, ich denke da sind 99% von Euch dafür.

Lafontaine hat fast alles schon vorrausgesatz und schon vor Jahren solche Dinge eingefordert und wurde ständig ausgelacht ...
Auch bei Gysi oder Wagenknecht - das sind sehr helle Köpfe, aber man glaubt denen ja nicht, nur weil einem der Parteiname was anderes sagt oder durch die Mainstreampresse was anderes eingeimpft wurde.

Die Grünen haben sich seit J. Fischer selbst verraten und sind weder friedlich noch wirklich grün. (vielleicht mal vom Thema Atomenergie abgesehen).
Eine Bande von Lügnern und Multikulti-Problem-Ignoranten.

[ nachträglich editiert von zoc ]
Kommentar ansehen
16.10.2011 16:09 Uhr von httpkiller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist daran neu, unter SPD und den Grünen wurde e sind er Vergangenheit immer teurer.
Erinnere mich auch noch daran das die Grünen mal 5DM für den Liter Benzin gefordert hatten.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?