15.10.11 11:44 Uhr
 266
 

Bundestrojaner war etwa 100 mal im Einsatz

Seit 2009 war der Bundestrojaner etwa 100 Mal im Einsatz. Laut Unions-Innenpolitiker Uhl sei dies vertretbar.

Die Debatte zu dem Thema bezeichnete er als "hysterisch" und kritisierte sie. Alleine in Bayern wurde die Überwachungs-Software 25 Mal zu Ermittlungszwecken eingesetzt. Dabei wurden auch Screenshots weitergeleitet.

An Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger richtete Uhl folgenden Vorwurf: "Wir haben die Ministerin immer wieder darauf hingewiesen, dass die Ermittler beim Einsatz von Spionagesoftware in Strafverfahren in einer gesetzlichen Grauzone arbeiten."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einsatz, Trojaner, Leutheusser-Schnarrenberger, Internetkriminalität
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2011 11:51 Uhr von Mass89
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2011 12:21 Uhr von Lanyards
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
100 Fälle sind noch verrtretbar "Von daher sind 100 Fälle noch vertretbar. "

Ich weiß ja nicht wie lange du hier schon lebst, aber das ist nur der Anfang, es fängt immer alles klein an und steigt in den folgenden Jahren exponentiell.

"Einsatz von Spionagesoftware in Strafverfahren in einer gesetzlichen Grauzone arbeiten"

Ausspähen von Daten ist eine Straftat und keine Grauzone.
Kommentar ansehen
15.10.2011 13:42 Uhr von Mass89
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
hm da fehlt oben ein "nicht" :> aber ansonsten passts ;) Und danke nochmals für die Minusse. Ich wünsche euch, dass ihr niemals eine Kind habt,d as entführt oder missbraucht wurde und ihr auf diese Art von Aufklärung angewiesen seid. Auf eure konsequenzlose Haltung ist Verlass - alle etwas zuviel Vendetta geschaut...

Und danke Lanyards dass du nochmal die Panikmache förderst ;). Du warst bestimmt auf für die Impfstofflieferungen gegen die Schweinegrippe. Und bitte nochn paar Minusse. Zugeklappte Kommentare liest jeder am Liebsten! :>

[ nachträglich editiert von Mass89 ]
Kommentar ansehen
15.10.2011 13:47 Uhr von memo81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Mass: "Ich bin ja auch für den gläsernen Menschen"

Dann hast du jetzt bestimmt keine Probleme damit, uns deinen Namen, deine Anschrift, deine Telefonnummer, deinen Geburtstag, deine Hobbies, deine Lieblingspornos, etc. anzugeben, oder?

Kann ja sein, dass du irgendwas Schlimmes, bewusst oder unbewusst, anstellst, dann können wir dich sofort melden, dürfte dch OK sein, oder?

[ nachträglich editiert von memo81 ]
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:24 Uhr von Mass89
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@memo81: fidnes zwar schön, dass du auch auf den zug aufspringst um Pluspunkte zu erhaschen, aber ich hab einen Kommentasr vor deinem bereits erklärt, dass in diesem Satz ein "nicht" fehlt. Demzufolge - extra für dich - bin ich nicht für den gläsernen Menschen ;). Dadurch macht auch das "aber" im ersten Satz einen Sinn. Aber schön, dass ihr alle so unabhängig voneinander agiert =)
Kommentar ansehen
15.10.2011 15:10 Uhr von Zisch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich geb mass +: Er hat doch recht. Niemand sagt jeder solche ausspioniert werden. Aber sollte die Polizei mal einen Grund haben mich auszuspionieren. Eventuell weil Sie denke das ich jmd entführt habe oder sonstiges, dürfen sie mich gerne ausspionieren. Denn entweder merken sie das ich nix böses tue, oder aber ich tue was böses, dann könnt ihr alle froh sein das sie mich ausspionieren und mich in den Knast schicken ;)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?