14.10.11 20:50 Uhr
 774
 

Türkei: Zeitung schockt mit Todesfoto - Debatte über Frauenrechte

Die türkische Zeitung "Habertürk" schockte mit einem Foto der ermordeten Sefika Hetik. Daraufhin entbrennt in der Türkei erneut die Diskussion über Frauenrechte. Sefika Hetik wurde von ihrem Ehemann ermordet, zuvor flüchtete sie in ein Frauenhaus.

Die Zeitung "Habertürk" habe laut dem Herausgeber Fatih Altayli das Foto absichtlich auf der Titelseite abgedruckt. Man sieht noch das Messer, das im Rücken der Frau steckt. "Ich wollte, dass die Menschen sehen, was häusliche Gewalt wirklich bedeutet. Ich wollte sie schockieren", so Altayli.

Familienministerin Fatma Sahin setzt sich für einen neuen Gesetzesentwurf ein. Dieser soll ein härteres Vorgehen bezüglich häuslicher Gewalt beinhalten. Das Opfer Safika Hetik ist mittlerweile eine Symbol gegen häusliche Gewalt in der Türkei geworden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bayernpower71
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Zeitung, Debatte, Frauenrecht
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2011 20:50 Uhr von Bayernpower71
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Aus Pietäts-Gründen habe ich nicht nach dem besagten Foto gesucht. Wer auf Messer im Rücken einer Leiche steht soll bitte selbst in einer Internet-Suchmaschine seiner Wahl suchen. Das Foto der News ist ein Symbolbild.
Kommentar ansehen
14.10.2011 20:53 Uhr von Captain-Iglo
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Rechte in der Türkei: Die Türkei muss endlich handeln und Gesetze schaffen, die Frauen, Christen und Minderheiten in dem Land schützen.
Kommentar ansehen
14.10.2011 21:14 Uhr von Jolly.Roger
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist eine schmale Gratwanderung zwischen Pietätlosigkeit und Wachrütteln.
Einerseits sicherlich gut und wohl auch notwendig, dass solche Fälle bekannt werden, andererseits schwebt immer die Vermutung mit, dass er damit auch die Zeitungs-Auflage steigern wollte.

Fakt ist und bleibt aber, dass dieser feige Mord passiert ist.

Und was mir immer noch keiner erklären konnte:
Wie passen solche Fälle zum Ehrgefühl dieser Männer, auf dass sie sich so gerne berufen...?
Kommentar ansehen
15.10.2011 04:22 Uhr von iarutruk
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
.... islamischen glauben ist die frau eine gebärmaschine und wird wie ein ding dementsprechend behandelt. deshalb können neue gesetze solche taten nicht eindämmen. leider!!
Kommentar ansehen
15.10.2011 12:09 Uhr von W3sT
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ianrutruk: ich nehme an , du hast den islam studiert? NICHT
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:16 Uhr von iarutruk
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@w3st ich habe den islam dadurch gekennengelernt, dass ich fast jeden tag solche greueltaten in den medien lesen oder hören kann. sei unbesorgt, die medien beschränken sich nicht nur auf islamitische straftaten sondern auf alle. aber in bezug auf die misachtung der frauen von dieser glaubensrichtung und deren folgen liest man eben mal zu 80% über die islamitischen geschehnisse.
Kommentar ansehen
15.10.2011 15:17 Uhr von W3sT
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ianrutruk: ja gut wenn also 100 deutsche (christen) kinder missbrauchen , dann muss ich davon ausgehen , dass es so in der bibel steht.alles klar.
Kommentar ansehen
16.10.2011 03:46 Uhr von iarutruk
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@w3st du meinst iarutruk wirft mit dreck, dann kann ich auch mit dreck werfen. in diesem dialog bzw diskussion geht es um die mishandlung und töten der frauen in der türkei.

warum kommst du nun mit deinem kommentar mit christen und kinder misbrauchen?

zu deinem text: du kannst davon ausgehen dass von 100 deutschen eventuell 75 davon christen sind. und du kannst auch davon ausgehen, dass kind rund um den erdball misbraucht werden, egal welcher glaubenrichtung und welcher hautfarbe.
Kommentar ansehen
16.10.2011 13:09 Uhr von W3sT
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
richtig: genau aus dem grund hast du nicht das recht zu behaupten "im islamischen glauben ist die frau eine gebärmaschine und wird wie ein ding dementsprechend behandelt. "
Kommentar ansehen
16.10.2011 14:54 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@w3st damit du nun vielleicht diskussionen verschiedener probleme auseinanderdiffitieren kannst . symbolisch gesehen, reden wir um "scharz" !! und du kommst mit argumenten, die für weis zutreffen. ich hoffe du kannst mir folgen.

Ich kann ganz gerne unter einem anderen beitrag über die schändung und mishandlung von Kindern diskutieren. Aber hier in dieser news geht e ausschließlich um die mishandlung der türkischen frauen, die von schlagen bis zur tötung reicht.
Kommentar ansehen
26.10.2011 12:01 Uhr von AKraft
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Stellung der Frau im Islam: Sure 4, Vers 38: „ Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat, und weil sie von ihrem Geld für die Weiber auslegen. Die rechtschaffenen Frauen sind gehorsam und sorgsam in der Abwesenheit ihres Gatten, wie Allah für sie sorgte. Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet– warnet sie, verbannt sie n die Schlafgemächer und schlagt sie. Und so sie euch gehorchen, so suchet keinen Weg wider sie, siehe Allah ist hoch und groß.

- die Ehe hat sakramentalen Charakter/ ist heilig
- die Scheidung geht immer vom Mann aus
- Frauen könne sich nur durch Loskaufen oder durch eine Klausel im Ehevertrag trennen
- Jungen erben den doppelten Anteil der Mädchen
- Ehefrauen sind erbberechtigt
- Das Sorgerecht für die Kinder liegt beim Mann

Der Titel war das Suchargument bei Google
Kommentar ansehen
27.10.2011 04:17 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@akraft vielen dank für deinen kommentar.

hallö @w3st, ich konnte dich nicht überzeugen. ich hoffe du hast den beitrag von @akraft gelesen und verstanden.

ich habe auch nicht behauptet, dass islamische frauen gebärmaschinen sind. für mich sind alle menschen gleich, vorausgesetzt sie führen ein leben der den guten sitten entspricht. aber so denken, und haben die koranleser es nicht gelernt, frauen als gleichberechtigt zu achten.
Kommentar ansehen
27.10.2011 10:04 Uhr von AKraft
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@iarutruk: allerdings dürfen wir aber auch nicht vergessen, daß bis weit in unsere Zeit hinein die Frau in unserem weitgehend christlich geprägten Kulturkreis auch nicht dem Mann gleichgestellt war.

Ich denke da an das Wahlrecht, das in vielen Ländern Mitteleuropas Frauen erst im letzten Jahrhundert zugestanden wurde.
Für mich das krasseste Beispiel:
1990 - Schweiz - Der Kanton Appenzell Innerrhoden wird durch das Schweizerische Bundesgericht gezwungen, das Frauenwahlrecht einzuführen
Schau Dir dazu mal die Zeittafel Frauenwahlrecht auf Wikipedia an - und staune!
Ich will bestimmt die islamische Welt nicht in Schutz nehmen, aber in Anbetracht der Tatsache, daß der Koran rund 500 Jahre jünger ist als die Bibel, konnten in diesen 500 Jahren in der christlichen Welt durch die klare Trennung von Kirche und Staat viele soziale Entwicklungen und Reformationen stattfinden, die in der islamischen Welt erst noch ausstehen. Und, wir dürfen auf keinen Fall vergessen, auch in der Bibel steht: die Frau sei dem Manne untertan.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?