14.10.11 20:21 Uhr
 437
 

Samsung verliert im Patentstreit gegen Apple

Der Kampf Samsung gegen Apple geht schon etwas länger (ShortNews berichtete). Nun hat ein Gericht in den Niederlanden die Klage von Samsung zurückgewiesen.

Samsung wollte den Verkauf von Apple Geräten stoppen, welche die Technologie 3G nutzen. Das Gericht meinte dazu, dass 3G eine Schlüsseltechnologie im Mobilfunk sei und deswegen müsste es offen für Lizenzen sein.

Das Urteil könnte auch auf andere Länder Auswirkungen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Apple, Niederlande, Samsung, Patentstreit
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2011 20:50 Uhr von lina-i
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Schlüsseltechnologie nutzen: heißt nicht, dass diese frei von Patenten ist. Wer keine Lizenzgebühren für gültige Patente zahlt, muss bestraft werden. Das heißt aber nicht, dass Verkaufsverbote auferlegt werden dürfen. Das verschweigt aber der Author.

Daher wird diese Entscheidung (es ist kein Urteil ! ), die Klage von Samsung nicht zu verhandeln, wenig Wirkung auf andere Länder haben, zumal die Klage von Apple gegen Samsung auch abgewiesen wurde...

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
15.10.2011 04:49 Uhr von iarutruk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
diese ewigen klagen zwischen den beiden hertellern geht mir so langsam an die nerven. was die machen ist der reinste kindergarten, den der käufer finanzieren muss. daher werde ich vorerst keines der neuen produkte kaufen.
Kommentar ansehen
15.10.2011 10:00 Uhr von Rob550
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ iarutruk: So ist das in der Wirtschaft... wenn man selbst (Apple) allmählich, aufgrund nicht ausgereifter Technoligien, Marktanteile verliert greift man zu solchen Mitteln. Apple fürchtet hier eindeutig seine Vormachtstellung.

Es ist ansich logisch, dass hier Apple Anteile am MArkt verliert. Apple entwickelt alles, was logischer Weise im Anfangsstadium nciht ausgereift ist. Die Konkurrenz kopiert diese Technologie und verbessert sie, wodurch ein besseres Produkt entsteht.

Ich denke Apple sollte seine Geschäftspolitik überarbeiten, damit auch die selbst entwickelte Technooligie verbessert wird, damit sie sich am Markt dauerhaft halten können. Ständig neues rauszubringen ist schwachsinn, da erstmal zuvor entwickeltes weiterentwickelt werden sollte.
Kommentar ansehen
15.10.2011 14:25 Uhr von iarutruk
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@rob550 der kantidat hat 100 punkte, nämlich du.
Kommentar ansehen
16.10.2011 11:33 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Entscheidung zugunsten von Apple: hat nichts mit Geld oder mit Vitamin-B zu tun, nein nein nein...

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
16.10.2011 15:23 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
urwankers wenn ein hersteller in vielen länder ein verkaufsverbot der konkurrenz erzwingt, egal ob rechtlich gerechtfertig oder nicht, dann kann der konkurrent dort nichts verkaufen, der kläger aber schon. aus welchem grund kommst du zur annahme, dass dsa dann nichts mit geld zu tun hat?
Kommentar ansehen
17.10.2011 08:17 Uhr von Senor_Incognito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rob550: Ja genau, weil es ja noch niemals die Apple Strategie war vorhandene Sachen zu nehmen und sie zu "verbessern"

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?