14.10.11 16:22 Uhr
 482
 

Taufkirchen: Obduktionsbericht listet Details zu qualvollem Mord an Schwangerer auf

Im bayerischen Taufkirchen wurde im Februar dieses Jahres eine hochschwangere 21-Jährige von ihrem 18-jährigen Freund mit Messerstichen getötet (ShortNews berichtete). Nun beschrieb Rechtsmediziner Prof. Dr. Penning vor der Jugendkammer des Landgerichts Details zum Mord in seinem Obduktionsbericht.

Der heute 19-jährige Türke sowie sein 21-jähriger Komplize saßen beinahe regungslos auf der Anklagebank, als der Rechtsmediziner die Details bekannt gab. Mit 165 Messerstichen sei die junge Frau getötet worden. 164 davon widerfuhren ihr bei lebendigem Leib, erst der letzte Stich sei tödlich gewesen.

Die Täter hätten es dabei vor allem auf den Bauch abgesehen gehabt. Das lebensfähige, ungeborene Kind habe 16 Stiche abbekommen. Ebenfalls sei die gefesselte Hochschwangere zusätzlich mit Faustschlägen gequält worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Messer, Schwangere, Qual, Taufkirchen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2011 16:22 Uhr von Sascha B
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Was läuft nur falsch bei solchen Leuten? Wenn die jemals wieder den Knast verlassen dürfen sollten, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Die können von Glück reden, die Tat in Deutschland begangen zu haben. Woanders hätte man sie in der Luft zerrissen, wieder zusammengeflickt und dann gesteinigt.
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:29 Uhr von lealoKay
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
eig: bin ich kein Befuerworter der Todesstrafe

dh muss man die einfach in den Selbstmord treiben

wie bei Threads, nicht gewaltsam toeten sondern in den Selbstmord treiben!
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:33 Uhr von gamer9991
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wie man sowas machen kann ist einfach unbegreiflich, ich hoffe mal, dass die beiden nach dem Erwachsenenstrafrecht behandelt und verurteilt werden und hoffentlich nie nie wieder einen Fuß in die Freiheit setzen...

Unglaublich
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:59 Uhr von David_blabla
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss einige Wut gewesen sein. Man muss sich mal vorstellen wie man drauf sein muss, um jemanden 165 Mal zu Stechen. Das ist doch Wahnsinn. Der gehört nicht in den Knast sondern in die Geschlossene - ohne Schlüssel.

BTW: Zählt das nun auch zu den Ehrenmorden? Kann ja nicht sein, dass er ein außereheliches Kind bekommt. Oder wollte sie nicht konvertieren?
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:02 Uhr von neminem
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
die motive: wären auch mal interessant
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:04 Uhr von lina-i
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
"Der heute 19-jährige Türke ": Reicht das als Motiv? Das liegt den Nachfahren der Osmanen immer noch im Blut, Menschen grausam zu behandeln... Vielleicht ist er ein Nachfahre von Mustafa Pascha?



[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:14 Uhr von Ticke
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Motiv "Diese Absicht deckt sich mit den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Ralph Reiter hatte von Anfang an betont, Harun A. habe sich nicht nur aus der Verantwortung stehlen wollen. Er habe auch nicht damit leben können, von einer Frau auf seine Verpflichtungen hinsichtlich des gemeinsamen Kindes hingewiesen zu werden."

http://www.merkur-online.de/...
Kommentar ansehen
14.10.2011 21:04 Uhr von neminem
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Er habe auch nicht damit leben können, von einer Frau auf seine Verpflichtungen hinsichtlich des gemeinsamen Kindes hingewiesen zu werden."

Ja was erdreistet die sich, sammal! *kopfschüttel*
Da kann seine Mutter ja froh sein, dass sie nicht versucht hat ihn zu erziehen...

/ironieoff
Kommentar ansehen
14.10.2011 21:12 Uhr von lina-i
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Erziehung? Denen wird doch nur gelehrt, dass der Schafsdarm zur Verhütung im Schaf bleiben muss, damit es mnehrfach benutzbar bleibt...
Kommentar ansehen
15.10.2011 06:00 Uhr von iarutruk
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
die türkische kultur ist unverträglich mit der abendländlichen kultur, hauptsächlich begründet auf die differenten auffassungen über die frau, leben, ehre und mord. deshalb sollte man die türken freundlichst auffordern das abendland zu verlassen und in ihren kulturstätten weiter morden.

leider wir dieser abartige menssch nach dem jugendstrafrecht bestraft, sodass er spätestens nach 8 jahren wieder auf freiem fuss ist. man sollte das türkische strafmaß anwenden. die wollten ja den damals 17 jährigen, der angeblich eine 13 jährige misbraucht haben sollte lebenslänlich wegsperren.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?