14.10.11 13:00 Uhr
 6.562
 

China: Mann wird wegen Umarmung seiner heutigen Ehefrau vor 28 Jahren verhaftet

Vor 28 Jahren hat ein heute 50-jähriger Chinese seine Arbeitskollegin gegen ihren Willen umarmt, woraufhin es zu einer Anzeige seitens der Eltern der Frau wegen Rowdytums kam. Der Mann flüchtete damals in die Nachbarprovinz Guangdong um der Justiz zu entgehen.

Das damalige "Opfer" folgte dem Mann jedoch über 1.000 Kilometer und die Beiden heirateten darauf und haben drei gemeinsame Kinder. Außerdem führen sie zusammen ein Großhandelsgeschäft. Im Jahre 1997 wurde das entsprechende Gesetz zum Rowdytum abgeschafft.

Derzeit läuft in China eine landesweite Kampagne in Bezug auf alte Ermittlungsfälle, die noch nicht gelöst wurden. Ein Polizeidirektor sagte zu dem Fall lediglich: "Wir befolgen nur das Gesetz". Der mutmaßliche Täter wurde am dritten Oktober festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Margez
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, China, Ehefrau, Verhaftung, Umarmung
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2011 13:21 Uhr von BlitZz
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Also wenn es stimmt, wie in den News beschrieben —gegen— ihren Willen umarmt, dann ist das doch gerechtfertigt.

Allerdings 28 Jahre später dafür belangt werden, wenn die beiden nun glücklich miteinander sind? Kenne den genauen Vorfall nicht, daher sag ich dazu mal nichts. ;o)
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:22 Uhr von dazedpict
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Haha: "Rowdytum" ????

Das ist jetzt ein Witz oder? Ich schmeiß mich weg^^

[ nachträglich editiert von dazedpict ]
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:47 Uhr von Margez
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Sachliche Kritik!? Ich weiß nicht, wieso diese News eine schlechte Bewertung bekommt.
Deswegen wäre ich für konstruktive Kritik dankbar!
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:57 Uhr von Blackdizz
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist das denn für eine Justiz?
Kommentar ansehen
14.10.2011 14:53 Uhr von Margez
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: Vielen Dank.

Aber dies ist aus der Quelle (stern.de) direkt übernommen:

"Späte Strafverfolgung: 28 Jahre, nachdem ein Chinese eine Arbeitskollegin gegen ihren Willen umarmt hatte, ist der wegen Rowdytums gesuchte Mann festgenommen worden."

und

"Auch dass Rowdytum als Anklage 1997 abgeschafft wurde, zähle nicht."
Kommentar ansehen
14.10.2011 14:55 Uhr von JensGibolde
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
vor 28 jahren verhaftet? warum is das jetzt erst ne news?
Kommentar ansehen
14.10.2011 15:18 Uhr von Margez
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@JensGibolde: Kennst du den Unterschied zwischen

WIRD

und

WURDE?
Kommentar ansehen
14.10.2011 15:21 Uhr von Mika_lxxvii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rowdytum: fehlt heutzutage irgendwie, weil darunter fielen zu DDR Zeiten unter anderem auch Sachbeschädigung an öffentlichem Eigentum (z.B. Parkbänke, Parks allgmein u.s.w.) sowie aggressive Pöbeleien

das hat die Sache ziemlich gut im Zaum gehalten, nich so wie heute entweder: "Du Schlingel Du" oder ´ne OWi -.-

was die Sache so negativ gemacht hat war die Sache, dass es eben auch missbraucht wurde um z.B. friedliche Punks zu entfernen und ähnlichem mehr

trotzdem bin ich der Meinung, dass der Paragraph als solches nicht schlecht war und heute das einfach mal fehlt, richtig angewendet könnte ein solcher "Straftatbestand" sicher einiges gerade rücken was heute im argen liegt
Kommentar ansehen
14.10.2011 15:59 Uhr von nur-n_troll
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche Sprache, schwere Sprache! für die Pseudo-Legastheniker unter Euch ... hier der Titel der News mal verdeutlicht:
"China: Mann wird - wegen Umarmung seiner heutigen Ehefrau vor 28 Jahren - verhaftet"

jetzt geschnallt?!? *kopfschüttel*

[ nachträglich editiert von nur-n_troll ]
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:02 Uhr von TO.doc
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hayoo eingestehen muss ich einfach mal.. eine straftat ist eine straftat.. in gewissen ländern verjährt sowas einfach nicht egal was es ist..

das heisst das die anzeige die ganze zeit am laufen war und nicht abgeschlossen wurde...

jedoch wundert es mich, dass die mutter des opfers die anzeige aufgibt.. aber dass die tochter dem mutmasslichen Täter 1000 km folgt um ihn zu heiraten... da widerspricht sich doch einiges...

naja nichts desto trotz die anzeige lief und wird so lange laufen bis die sache geklärt ist. und wenn dafür eine haftanzeige läuft läuft sie nunmal.... ob das gestern vor einem jahr oder vor 10 jahren war interessiert keinen...

wird wohl wahrscheinlich frei kommen, wenn die mutter der frau die anzeige zurückziehen würde.. zumindest hat sie jetzt 3 enkelkinder..

daran sollte sie auch mal denken
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:05 Uhr von TO.doc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nebenbei: sollte man ja auch beachten, dass die anzeige der frau vor der Abschaffung des gesetzes aufgegeben wurde..

daher auch wahrscheinlich die inhaftierung

denk ich mir jetzt einfach mal .. aber wissen tu ich es nicht .-)
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:14 Uhr von realNIrcser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nur-n_troll: echt seltsam^^ jetzt wo du es sagst. war mir net aufgefallen :)
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:38 Uhr von akr6
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wiederholungstäter: das ist der gleiche Kerl,
der immer wieder den Sack Reis umwirft,

also in den Kerker mit ihm!
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:38 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
in china gibt es keine verjährung? glaub ich ja nicht.

und wieso heiratet das opfer einer straftat unmittelbar danach den täter?

und warum sollten die ermittlungen bei so einem unfug 28 jahre dauern?

ich glaube, hier spinnt der stern gewaltig.
Kommentar ansehen
14.10.2011 16:39 Uhr von Donkanallie
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@BlitZz: Oh nein, eine Umarmung GEGEN ihren Willen! VERGEWALTIGUNG VERGEWALTIGUNG!
Nicht dein ernst oder?
Natürlich ist sowas unangenehm aber mein Gott, dafür strafrechtliche Konsequenzen anzusetzen ist doch wirklich lächerlich!
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:21 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann verjährt Rowdytum eigentlich in China? Offensichtlich ja nicht nach 25 Jahren. Vielleicht erst nach 30 Jahren. Dann hätte er um zwei Jahre Pech gehabt.

Vermutlich war Rowdytum dann auch noch ein Offizialdelikt, so dass die Frau die damalige Anzeige auch nicht zurückziehen kann bzw, es keiner Opferanklage bedarf, um den Fall verfolgen zu müssen.
Mal sehen, was das Gericht daraus macht, aber eine Geldstrafe wird sich der Staat nicht entgehen lassen.

Tja, man überlege sich stets gut, was man alles zur Anzeige bringt, und was man sich besser noch einmal durch den Kopf gehen lässt.
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:23 Uhr von Psydelis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja verdammt noch mal wo kämen wir denn dann hin, wenn jeder seine Frau vor der Ehe umarmen würde?

Das geht doch nicht!!!!!!!!

<ironie off>
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:29 Uhr von JensGibolde
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@margez: wenn ich nach deiner logik gehe, dann müsste in der überschrift "wurde" stehen, denn er wurde ja schon verhaftet, es ist ja schon geschehen! anscheinend kennst du den unterschied auch nicht!
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:48 Uhr von Margez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@JensGibolde: Ich versuche dir mal das WIRD und WURDE zu erklären:

Wäre die Überschrift so gewesen:
"China: Mann WURDE wegen Umarmung seiner heutigen Ehefrau vor 28 Jahren verhaftet"

...dann wäre er vor 28 Jahren verhaftet worden!

Die Überschrift lautet aber so:
"China: Mann WIRD wegen Umarmung seiner heutigen Ehefrau vor 28 Jahren verhaftet"

...d.h. er ist 28 jahre nach der "Tat" verhaftet worden

Du hattest geschrieben:
"vor 28 jahren verhaftet?"
Kommentar ansehen
14.10.2011 18:22 Uhr von speak999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Todesstrafe? Nein! Lebenslang würde hier wohl reichen. IRONIE OFF

*Schenkelklopfer*, *Auf die harte Gesetzgebung schiel* *merken, dass der Arme schon seit über 11 Tagen im Knast sitzt*

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?