14.10.11 09:23 Uhr
 3.155
 

Promi-Hacker über Scarlett Johansson: "Ich war süchtig!"

Christopher Chaney, der illegal die Handys von Scarlett Johansson und anderen Promis knackte, sagte in einem Interview, dass er "abhängig" vom realen Leben des Stars wurde. Er bedauert die Sache mit ihren Nacktfotos, welche er von ihrem Handy klaute sehr und möchte sich dafür entschuldigen.

Als Behörden seinen Computer beschlagnahmten, fühlte er sich sogar "gerettet". Alles fing irgendwie aus Neugierde an. Die Sache entwickelte sich dann wie eine Lawine für ihn. Er konnte nicht mehr aufhören.

Der 35-Jährige sagt, er sei so gut wie geheilt. Er bedaure zutiefst, was er damit alles angerichtet habe. Allein 26 Tatbestände wegen Hackens, Identitätsdiebstahls und Abhörens gehen auf sein Konto. Chaney steht eine Höchststrafe von 121 Jahren im Bundesgefängnis ins Haus, wenn er verurteilt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Promi, Hacker, Delikt, Scarlett Johansson
Quelle: www.thehollywoodgossip.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Trailer zu Anime-Klassiker "Ghost in the Shell" mit Scarlett Johansson
Scarlett Johansson hat nun Popcorn-Laden: Geschmacksrichtungen Trüffel & Co.
Scarlett Johansson ist die Schauspielerin mit den höchsten Einspielzahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2011 10:11 Uhr von S0u1
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Strafe? "Chaney steht eine Höchststrafe von 121 Jahren im Bundesgefängnis ins Haus, wenn er verurteilt wird" ist das nicht en bissl arg übertrieben?
Gut, er hat en paar private Daten geklaut die nicht gut gesichert waren und diese veröffentlicht ... aber 121 Jahre? Da kommt ja ein Totschläger früher wieder ausm Knast - und der hat jemanden umgebracht ...
Kommentar ansehen
14.10.2011 10:12 Uhr von phiLue
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
121 Jahre? Ist das nicht ein bisschen sehr überzogen wenn man dies mal mit anderen Urteilen vergleicht?
Kommentar ansehen
14.10.2011 10:32 Uhr von meks3478
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tenor: Die pösen, pösen Raubmordkopier Hacker....

:narf:
Kommentar ansehen
14.10.2011 10:39 Uhr von Unerwartet
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Bei: den Glocken ist es kein Wunder, dass ein "Perversling"(?) "süchtig" wurde.

Auch wenn die mögliche Strafe ziemlich affig ist...scharf ist die Dame auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
14.10.2011 11:20 Uhr von Sel_1991
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
121 Jahre? Ein Vergewaltiger oder Mörder kommt da sogar früher raus, verrückt.
Er hat gehackt gut aber dafür so lange?
Kommentar ansehen
14.10.2011 11:37 Uhr von medienstar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bild Das Bild ist sehr unvorteilhaft für den Mann, nur weil sein Gesicht neben einer schönen Frau mit betonten Busen platziert wurde und er mit geschlossenen Augen fotographiert wurde, ist er nicht gleich pervers oder krank.
Er war wohl einfach fasziniert davon, an die Daten zu kommen und fühlte sich dadurch mächtig. Diese Faszination kann man auch bei so manchen höheren Stellen erkennen.

Nur weil er ein Hacker ist und ein bisschen ungepflegt wirkt, ist er nicht pervers und schon gar nicht krank. Krank sind dann die Medien, die die Infos der Öffentlichkeit aus reiner Geldgier zeigen.
Kommentar ansehen
14.10.2011 11:47 Uhr von Unerwartet
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@medienstar: Hä welcher Mann?
Kommentar ansehen
14.10.2011 11:51 Uhr von BurnedSkin
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Er bedaure zutiefst, was er damit alles angerichtet habe."

Ich bin ihm trotzdem dankbar für die schönen Johansson-Einsichten! :D
Kommentar ansehen
14.10.2011 12:29 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
121 Jahre: Die 121 Jahre kommen wahrscheinlich dadurch zustande, dass jede Tat einzeln bestraft wird und nacheinander abgesessen werden muss und nicht als ein komplettes Vergehen angesehen wird.

Er bekommt also quasi für jeden Hack ca 4 1/2 Jahre aufgebrumt.

Aber hier wird wieder von der maximalstrafe ausgegangen. Eventuell kann er die Strafen auch zeitlich absitzen. Dann bleiben es 4 1/2 Jahre.

Das wäre imho dann auch ok. 121 Jahre sind wirklich übertrieben.
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:42 Uhr von Slaydom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: also würd es sich lohnen dein mail acc zu hacken oder was fuxxy?

Zur news:
121Jahre? Bisschen viel oder? Die meisten Stars kann man doch eh in filmen nackt sehen, regen sich aber dann auf das FOtos im Internet kursieren, komische welt!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erster Trailer zu Anime-Klassiker "Ghost in the Shell" mit Scarlett Johansson
Scarlett Johansson hat nun Popcorn-Laden: Geschmacksrichtungen Trüffel & Co.
Scarlett Johansson ist die Schauspielerin mit den höchsten Einspielzahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?