14.10.11 09:36 Uhr
 261
 

Kolumbianische Reporter müssen sich hüten, in "ethische Fettnäpfchen" zu treten

Der CEO von Agencia Efe, Spaniens internationaler Nachrichtenagentur, lobte den kolumbianischen Journalismus. Er betonte, dass sich Reporter in der Anden-Nation davor hüten müssen, nicht in "ethische Fettnäpfchen" zu treten.

Alex Grijelmo sagte bei einer Preisverleihung für Journalisten in Bogota, Kolumbien biete Reportern nicht nur große Geschichten, sondern auch große Gefahren. Viele hätten ihr Leben gegeben, um ihren Beruf auszuüben. Er bezieht sich damit auf die inneren Unruhen und das Gangstertum im Land.

Einer der Preisträger war Libardo Barros vom "Barranquilla´s El Heraldo". Sein Artikel über Karneval-Feiern nach der großen Flut wurde prämiiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Reporter, Kolumbien, Journalismus
Quelle: latino.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab
Köln: Richter kopiert aus Faulheit seine Urteilsbegründung aus anderen zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?