14.10.11 07:24 Uhr
 234
 

Wuppertal: Drei mutmaßliche Entführer einer Frau aus U-Haft entlassen

Drei Männer im Alter von 46, 27 und 23 Jahren, die im Verdacht stehen eine 19-Jährige auf offener Straße entführt zu haben, wurden aus der Untersuchungshaft entlassen - Begründung: Keine Fluchtgefahr.

Die Drei sind mit dem Entführungsopfer verwandt. Es handelt sich um den Vater, den Bruder und einen weiteren Verwandten des Opfers. Die Entführer hatten auf einer Kreuzung den Motorroller des Freundes des Opfers gerammt, auf dem auch die Frau saß. Dann zerrten sie die Gestürzte ins Auto.

In einer Werkstatt wurde das Entführungsopfer dann geschlagen und bedroht. Die Täter bekamen strenge Auflagen. Es wurden ein Annäherungsverbot und verschiedene Meldeauflagen ausgesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Entlassung, Wuppertal, U-Haft, Entführer
Quelle: www.wz-newsline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2011 07:24 Uhr von NetReport2000
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Halleluja. Weil sich dieser Menschenschlag von einem "Annäherungsverbot" abschrecken lässt verehrte Richter....
Foto: Tatort
Kommentar ansehen
14.10.2011 09:50 Uhr von Bayernpower71
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: und in der ersten News
http://www.shortnews.de/...

wurde noch geätzt das wir alle blöde sind, nur weil bei der Überschrift schon alles klar war.
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:13 Uhr von NetReport2000
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also, halten wir mal fest: Ein vorsätzlich herbeigeführter Unfall, Fahrerflucht, unterlassene Hilfeleistung, Entführung, Erpressung sowie Körperverletzung.
So, und nun muss mir mal echt einer dieser "Richter" erklären, warum diese "netten" Deutschen mit Migrationshintergrund so locker flockig davon kommen. Jemanden vorsätzlich über den Haufen fahren, ist bei Wuppertals Richtern anscheinend nur ein Kavaliersdelikt. Unwahrscheinlich das die Familie von nun ab die junge Frau in Ruhe lassen wird. Ein Armutszeugnis für die Wuppertaler Richter: Schutz für Verbrecher und das Opfer und die Allgemeinheit haben wieder mal die A...-Karte

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?