14.10.11 07:11 Uhr
 229
 

Stade: Verkehrsunfall mit zwei Toten - Todesfahrer immer noch nicht ermittelt

Vor zwei Wochen hatte ein Autofahrer auf einer Straße bei Heinbockel den Wagen eines älteren Ehepaares geschnitten, sodass die beiden Insassen im Alter von 86 und 83 Jahren mit ihrem PKW verunglückten und starben. Der Verursacher entfernte sich vom Ort des Geschehens.

Nun hat eine Kommission, bestehend aus zehn Beamten, mit der Überprüfung von roten Audis in den Landkreisen der Umgebung begonnen. Auch Autohändler, Autowerkstätten und Betreiber von Schrottplätzen werden unter die Lupe genommen.

"Bisher gibt es noch kein Ergebnis", sagte Polizeisprecher Rainer Bohmbach am Donnerstag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkehrsunfall, Todesfall, Fahrerflucht, Stade
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2011 09:39 Uhr von Starbird05
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das war auf der B74: Ortsteil: Hagenah

Mittlerweile ist auch ein Phantombild da....
siehe:
http://www.presseportal.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?