13.10.11 22:36 Uhr
 608
 

Suhl: Mann kauft im Internet ein Notebook und bekommt stattdessen einen Stein

Ein Mann hatte im Internet bei einem Auktionshaus ein Laptop erworben. Es hatte 400 Euro gekostet.

Als das Gerät per Nachnahme geliefert wurde, bezahlte der 25 Jährige die Rechnung. Als der Käufer die Sendung ausgepackte, fand er statt des erhofften Notebooks einen Stein darin.

Der geprellte Kunde wandte sich sofort an den Verkäufer. Doch er hat bis zum heutigen Tag sein Geld nicht zurückbekommen. Nun wird der Anbieter wegen Betrug angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Internet, Stein, Notebook
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2011 22:46 Uhr von Pikatchuu
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Und weiter,,,,,, ,,,,, sowas passiert immer und immer wieder.

Aber dann noch per Nachnahme Kaufen und nicht nachschauen, was drin ist ist schon doof.

Wenn ich schon per Nachnahme bestelle, dann lass ich den Postfutzi warten, bis ich geschaut habe was ich da habe, und falls es das falsche ist, geht es Postwenden zurück ^^
Kommentar ansehen
13.10.2011 22:57 Uhr von 1234321
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
selbst schuld: wenn er im Internet kauft
Kommentar ansehen
14.10.2011 08:04 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... hat der ehemalige Chef von T*c-C*m*a*y ne neue Firma? Die kennen sich ja mit Beschiss ganz gut aus...
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:19 Uhr von Mayana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Deswegen immer schön PayPal nutzen. :D
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:22 Uhr von artefaktum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum schickt der Verkäufer ihm dann überhaupt etwas zu?
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:26 Uhr von UICC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Nur ne Idee aber vielleicht liegt es echt daran: Damit er ans Geld kommt?
Kommentar ansehen
14.10.2011 13:28 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@UICC: *lol* Ja natürlich, war ja per Nachnahme. Hab ich jetzt echt nicht nachgedacht.
Kommentar ansehen
15.10.2011 18:26 Uhr von linuxu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pikatchuu: "Aber dann noch per Nachnahme Kaufen und nicht nachschauen, was drin ist ist schon doof.
Wenn ich schon per Nachnahme bestelle, dann lass ich den Postfutzi warten,"

Du hast wohl noch nie was per Nachnahme bestellt.Der Postbote übergibt dir das Paket nur gegen Zahlung des Betrages.Dann ist das für den Postboten erledigt.
Du kannst keinem weismachen das du erst das Paket öffnest und dann zahlst.Geh weiter in den Kindergarten.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?