13.10.11 13:59 Uhr
 179
 

Lungenkrebs: Forscher entwickeln Verfahren zum Inhalieren der Medikamenten

Forschern der University of Strathclyde in Glasgow ist es gelungen, ein Verfahren zu entwickeln bei dem Lungenkrebspatienten ihre Medikamente inhalieren können. Bisher wurden die Wirkstoffe dem Körper über eine Infusion zugeführt.

Das hatte den Nachteil, dass das Medikament höher dosiert werden musste und dabei andere Organe und gesunde Zellen schädigte. Um den Patienten dies zukünftig zu ersparen und ihnen ein längeres Leben zu ermöglichen haben die Forscher ein Verfahren entwickelt bei dem die Medikamente verdampft werden.

Die Wirkstoffe können so niedriger dosiert werden und kommen direkt in der Lunge an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Verfahren, Lungenkrebs, Inhalation
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2011 14:00 Uhr von silas89
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erst Tabak und dann Medikamente: Übung im Inhalieren haben die meisten ja sicherlich genug. ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?