13.10.11 13:24 Uhr
 531
 

Tokio: Radioaktive Werte liegen nur knapp unter der Evakuierungsgrenze

Auch sieben Monate nach dem atomaren Unfall im japanischen Fukushima sind die radioaktiven Werte im Land bedenklich hoch.

In Tokio lag die Radioaktivität nur wenig unter der offiziellen Evakuierungsgrenze. Man maß 17,6 Millisievert, ab 20 Millisievert soll ein Gebiet geräumt werden.

Experten wollen die alarmierenden Zahlen nun nochmal überprüfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tokio, Fukushima, knapp, Werte
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2011 13:30 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kommt das zustande? Das verseuchte Gebiet: ist eigentlich hauptsächlich nordwestlich des AKWs, also eher entfernt von Toko. Das muß an Wirbelstürmen liegen.

http://img.allvoices.com/...
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:30 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Strahlung jetzt nun am Grenzwert ist, dann wird sie nächstes Jahr wohl überschritten sein.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
13.10.2011 14:04 Uhr von Lêss
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich: habe so meine zweifel, dass Tokio ab 20 milisievert evakuiert wird. das werden sie wohl auch bei 25 noch nicht tun...
tokio evakuieren.. das glaube ich erst wenn ich es sehe
Kommentar ansehen
13.10.2011 14:23 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Man maß 17,6 Millisievert, ab 20 Millisievert soll ein Gebiet geräumt werden."

Nein, man maß an einer Stelle 3,35 µSv/h, der Rest ist eine Hochrechnung

"Nach NHK-Angaben wurde die Strahlung einen Meter über dem Boden an einer Hecke gemessen. Andere Stellen auf dem Bürgersteig wiesen demnach niedrigere Werte auf. "

Am Ende hat dort jemand nach einer nuklearmedizinischen Therapie/Untersuchung an die Hecke gepinkelt und es hat nichts mit Fukushima zu tun.
Kommentar ansehen
18.10.2011 11:05 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es besteht kein Grund zur Beunruhigung: Wir haben alles unter Kontrolle, Situation normal.
Kernkraft ist sauber und sicher.

Wir wiederholen nun diese Nachricht,
bitte sprechen Sie mir nach....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?