13.10.11 12:58 Uhr
 701
 

England: 61 Bomben an FKK-Strand gefunden

Die britische Royal Navy hat an einem Nudisten-Strand in Kent 61 Bomben gefunden.

Die Bomben wurden innerhalb von zwei Tagen an den Strand von Leysdown Beach angeschwemmt, der bei FKKlern recht beliebt ist.

Experten vermuten, dass die Bomben aus dem späten 19. Jahrhundert stammen. Sie denken nicht, dass sie von dem im zweiten Weltkrieg gesunkenen Kriegsschiff stammen können, das zwei Meilen von der Küste entfernt liegt und 1.400 Tonnen explosive Gegenstände lagert.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: England, Bombe, Strand, FKK
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße
Walsrode: Pizzabote begegnet mitten in der Innenstadt einem Wolf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2011 13:03 Uhr von canabisman
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
nee bestimmt nicht von dem schiff, würde ja garkein sin machen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:14 Uhr von Jabberwocky667
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht waren am strand ja auch ein paar granaten zu finden ;-)
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:57 Uhr von silas89
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch verstanden: Ich dachte, dass das 61 Bomben von konservativen Terroristen gelegt wurden...
Kommentar ansehen
13.10.2011 15:25 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Angeschwemmt? So ne Bombe wiegt ja schon ganz schön viel, da brauchts doch sicher einiges, um es anzuschwemmen, und gleich davon so viel.

Interessant wäre noch zu wissen, ob die Dinger noch funktionstüchtig waren... ausm 19. Jahrhundert und dann noch ewig im Salzwasser... Glück gehabt, dass keiner zu Schaden gekommen ist.
Kommentar ansehen
13.10.2011 15:43 Uhr von falkz20
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
SEXBOMBEN??? ^^ ;)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?