13.10.11 10:44 Uhr
 560
 

Nacktmull: Erbgut der krebsfreien Methusalem-Tiere entschlüsselt

Nacktmulle sind etwa so groß wie eine Maus, leben unterirdisch und können - wenn auch nicht wissenschaftlich korrekt - getrost als potthässlich beschrieben werden. Allerdings haben sie innere Werte, die sich nicht von der Hand weisen lassen: Sie bekommen keinen Krebs und werden bis zu 30 Jahre alt.

Im Vergleich dazu erscheint die Lebensspanne von Mäusen, die etwa vier Jahre alt werden, sehr kurz. Das Genom der Tiere wurden nun entschlüsselt und weist mehrere, einzigartige Merkmale auf, die unter anderem erklären sollen, warum die Tiere so widerstandsfähig sind und so wenig Sauerstoff brauchen.

Dass bei den Tieren nicht einmal in Chemie-Tests ein Tumorwachstum ausgelöst werden konnte, hängt wohl damit zusammen, dass sie einen effektiven Mechanismus haben, um hohe Zelldichten zu vermeiden. Interessant ist auch die Lebensweise, die eher an Bienen erinnert: Nur die Königin sorgt für Nachwuchs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krebs, Forschung, Tiere, Erbgut, Entschlüsselung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2011 10:44 Uhr von Again
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Sehen aus wie kleine hässliche Säbelzahn-Würstchen, sind aber extrem interessant.

Was auch erwähnenswert ist: Die Königin wirft bis zu 27 Babies auf einmal. Vielleicht sollte man ja eine Zeichentrickserie "Nacktmull Maja" drehen?
Kommentar ansehen
13.10.2011 11:22 Uhr von Nobody-66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich wird das nicht auf den mensch übertragen:
"Nur die Königin sorgt für Nachwuchs. "
viele kleine angelas? nein danke! :D
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:22 Uhr von Noseman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Harhar: "und können - wenn auch nicht wissenschaftlich korrekt - getrost als potthässlich beschrieben werden."

Genial! Danke dafür.
Kommentar ansehen
13.10.2011 16:40 Uhr von hdevil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch interessant ist, dass Nacktmulle eine extrem niedrige Schmerzempfindlichkeit haben. Sie bemerken äußere Verletzungen zwar, es tut ihnen aber nicht weh. Grund ist wohl die in der Haut fehlende Substanz P.
Kommentar ansehen
13.10.2011 21:08 Uhr von 1234321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob sie mit ihrer Häßlichkeit: einen Lebenspartner finden? Ich glaube, ohne Zeitungsinserat und Internetkontaktbörse läuft bei denen auch nichts. Bestimmt sitzt bei denen, so wie bei häßlichen Menschen, maximal eine Fernbeziheung in 590km Entfernung drin.
Kommentar ansehen
14.10.2011 17:07 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle News! +++: Gut geschrieben, mit Humor und sehr informativ. Perfekt!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?