13.10.11 09:36 Uhr
 261
 

Köln: Gericht beschäftigt sich mit Klage gegen Tagesschau"-App

Das Kölner Landgericht muss sich ab heute mit einer Klage von Zeitungsverlegern gegen das Tagesschau"-App befassen.

Das App der Tagesschau ist kostenfrei. Die Zeitungsverleger, deren eigene Informationsangebote jedoch nur gegen Gebühren nutzbar sind, haben dagegen eine Klage eingereicht.

Sie betrachten diese Anwendung als unfair. Die ARD dagegen sieht sich im Recht und weißt die Anschuldigung zurück. Man beharrt darauf, das die Tagesschau auf jeden Gerät verfügbar sein müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Gericht, Klage, App, Tagesschau
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2011 09:36 Uhr von angelina2011
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Da sieht man es wieder. Es geht nur ums Geld. Den Verlegern könnten doch dadurch ein paar Euros flöten gehen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 09:59 Uhr von SystemSlave
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Tja so ist es aber: ARD erhält GEZ Gebühren somit muss die App Kostenlos sein, da man ja als GEZ Zahler schon für die Leistungen der ARD gezahlt hat. Würde die App Geld kosten würden die nächsten klagen da, weil man ja schließlich schon GEZ zahlen muss.
Kommentar ansehen
13.10.2011 10:01 Uhr von Iron_Maiden
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
NIcht ganz richtig "Man beharrt darauf, das die Tagesschau auf jeden Gerät verfügbar sein müsse."

Find ich auch. Denn sie ist _NICHT_ kostenlos: wir zahlen genug an die GEZ um eine App zu erwarten.


€dith meint, der Systemklave war schneller.

[ nachträglich editiert von Iron_Maiden ]
Kommentar ansehen
13.10.2011 10:03 Uhr von ted1405
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@angelina2011: öhh ... na und?
Um was geht es denn der ARD dabei, wenn sie explizit sagt, die Nachrichten müssen ->auf jedem Gerät<- verfügbar sein?

Ist doch ein tolles Argument, um die GEZ auch (weiterhin) für alle internetfähigen Handys - sei´s gewerblich oder privat - begründen zu können.
Kommentar ansehen
13.10.2011 10:11 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Da versuchen sich manche wieder Rechte an virtuellen Sachen zu sichern. Anstatt das sie mal einsehen das man auch mal mit der Zeit gehen muss. Die haben doch auch schonmal veruscht sich ein Urheberrecht auf Nachrichten (aktuelle Geschehnisse) zu sichern. Keiner darf über etwas berichten, nur kostenpflichtige Zeitungen. Janee, is klar.

Die Angebote vom ZDF sind nicht kostenlos, von daher ist auch das App nicht kostenlos. GEZ zahlt man ja schließlich auch für moderne Empfänger, aka Handy.
Kommentar ansehen
13.10.2011 11:42 Uhr von tobe2006
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
is doch n witz?? WIR ALLE ZAHLEN GEZ! (mal abgesehn von ein paar wenigen^^)

und sollen dann noch für ne ARD app zahlen?

da stellt sich doch garkeine fragen ...

nu weil zeitungsverlage so gierig sind und geld wolllen dennen ihr pech o0

wenn die shell tankstelle benzin kostenlos anbietet dann kann die aral auch net klagen weil das unfair is
Kommentar ansehen
13.10.2011 12:21 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie im TV könnten doch auch bei ner News-App die Kosten der Privaten durch Werbung reingeholt werden. War hier nicht letztens noch ne News, dass Smartphone-Benutzer zahlungswillige Kunden sind? Oder waren das Tablets?
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:07 Uhr von ted1405
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma: Der "gesetzliche Informationsauftrag" ist mit Fernsehen und Radio bereits bestens erfüllt. Jeder weiß, wo er Informationen der ÖR findet und diese beiden Wege sind selbst für ältere oder behinderte Menschen bestens erreichbar.

Ich glaube nicht, daß der "Informationsauftrag" vorschreibt, daß die Informationen um jeden Preis und egal wie an den Bürger herangetragen werden müssen - ansonsten hätte ich da noch ein paar tolle Ideen wie z.B. Marktschreier und Aufdrucke auf LKWs und Züge.

Nein, es geht mir auch nicht ums GEZ-gebashe. Mir geht es darum, daß hier in jedem Fall Gelder für Dinge ausgegeben werden, die meines Erachtens den Auftrag der ÖR bereits deutlich überschreitet. Zum Informieren muss nicht jeder neue Technikzweig erforscht und teuer nutzbar gemacht werden, mit jeder neuen Technik steigen die Kosten durch Inbetriebnahme und durch den Erhalt. Kompensiert wird das durch eine Erhöhung der Gebühren - Einhalt gebietet dem ganzen keiner.

Und DAS ist es, was mich wirklich daran stört.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?