13.10.11 07:14 Uhr
 21.959
 

USA: Vibrator-Unfall - Frau verklagt Sexspielzeug-Hersteller

Nach einer wahrhaft horrorartigen Erfahrung mit einem Sex-Spielzeug verklagt April Bonjour aus Kalifornien (USA) nun den Hersteller wegen Verletzungen und emotionaler Grausamkeit.

"Während des Gebrauchs fühlte ich einen scharfen Schmerz innerhalb meiner Scheide," schrieb sie. "Mein Freund entfernte schnell das Sex-Spielzeug, es war mit Blut bedeckt."

Im Krankenhaus wurden der Frau einige Blutkonserven gegeben. Die Herstellerfirma lehnte eine Entschädigung ab, so dass Bonjour die Klage einreichte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Frau, Unfall, Hersteller, Vibrator, Sexspielzeug
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Ermittlungen gegen Richter nach AfD-Rede wegen Volksverhetzung
Libyen: US-Luftangriffe erfolgten wohl wegen Kontaktmann von Berlin-Attentäter
Terrorverdächtiger aus Wien gibt zu in Deutschland Testbombe gebaut zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2011 07:30 Uhr von saber_
 
+71 | -4
 
ANZEIGEN
und was ist passiert?
Kommentar ansehen
13.10.2011 07:41 Uhr von DUkel
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
@ Autor: Bezüglich des Horrorfilms. Soll das vielleicht der Nachfolger vom "Kondom des Grauens" werden?
Kommentar ansehen
13.10.2011 08:10 Uhr von Hodenkobold
 
+73 | -2
 
ANZEIGEN
Ich sag ja immer READ THE FUCKING MANUAL !!!!
Kommentar ansehen
13.10.2011 08:12 Uhr von jpanse
 
+54 | -6
 
ANZEIGEN
Sie fühlte einen scharfen Schmerz: Wenn er scharf war kanns so schlimm nicht gewesen sein.
Stechend, brennend, ziehend....ok

Es war mit Blut bedeckt...noch jungfrau ;)

Blutkonserven?! WTF? Wie passt mit Blut bedeckt und Blutkonserven zusammen?

Da müsste sie ja "ausgelaufen" sein....

Was ist passiert? Aus versehen ne Rasierklinge an dem ding vergessen?!
Kommentar ansehen
13.10.2011 08:14 Uhr von iarutruk
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
war wohl zu eng gebaut, oder ist es einfach zuviel penis und toy zusammen zu vernaschen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 08:19 Uhr von liebertee
 
+34 | -6
 
ANZEIGEN
Dildo: Mit Stabmixer vertauscht?
Die Ammis haben doch echt einen an der Waffel
Kommentar ansehen
13.10.2011 08:40 Uhr von JesusSchmidt
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
stellt sich die frage, wie das gehn soll. klingt für mich eher danach, dass die den hersteller abzocken wollen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 08:41 Uhr von konfetti24
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
blabla & blubblub: Genauso wars, zum einen Jungfrau, zum anderen wird der einen Schwa** wie ein Kamel gehabt haben. Zu stürmisch (Da zu geil) und nun aufs Spielzeug abschieben.

Da wird nichts rauskommen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 09:19 Uhr von Icemanxx01
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
News falsch oder nur teilweise wiedergegeben: Wer dieQuelle ließt, wird ein wenig schlauer.
Die Frau dachte zuerst, sieh hätte Ihre Periode bekommen,
aber als es nicht aufhörte zu bluten und Sie mittlerweile soviel Blut verlor, das Sie mehrfach das Bewusstsein verloren hat,
ist Sie ins Krankenhaus gefahren worden. Hier wurden Ihr mehrere Blutkonserven gegen den Blutverlust gegeben um Sie zu stabilisieren.

News sehr schlecht wiedergegeben.
Kommentar ansehen
13.10.2011 09:45 Uhr von Bluti666
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@Icemanxx01: Schön, nun wissen wir aber immernoch nicht, was angeblich die Verletzung verursacht hat! Solche wichtigen Details sollten auf jeden Fall in einer News auftauchen, zumal auch noch genug Platz ist! Wenn ich immer erst die Quelle lesen muss, um die wichtigen Details zu erfahren, kann ich mir den Kram auch gleich im Netz angucken und brauch dazu keine Shortnews.
Kommentar ansehen
13.10.2011 11:02 Uhr von porthos
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
vielleicht war der "vibrator" ja ein pürierstab, auf dem nicht aufgedruckt war, dass er sich als sexspielzeug nur bedingt eignet. *lol*
die spinnen, die amis
Kommentar ansehen
13.10.2011 11:17 Uhr von kingoftf
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich: dachte schon, sie hätte das Ding in den Mund genommen und sich dann die Zähne rausgerüttelt.
Kommentar ansehen
13.10.2011 12:36 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ JesusSchmidt: Ja natürlich geht es darum ;)

Jedes Jahr versucht es ein "blöder AMI" (Nein, ich habe kein pauschales Vorurteil gegen die Nationalität, daher "") an den Erfolg, der anderen Stella Liebeck Awards anzuknüpfen und auch mal eben, durch eine unheimlich bescheurte Idee auch noch real Kohle zu kassieren :)

Gut, dass der Hersteller sich bei so einer absurden Story nicht lumpen lässt :)

@ jpanse

You made my day :) @ Jungfrau ^^
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:14 Uhr von Benno1976
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wird: wie immer laufen, die Frau bekommt Recht, die Versicherung der Firma wird zahlen und wird gleichzeitig ein Urteil anstreben das zukünftig auf allen Vibratoren folgender Warnhinweis steht: Nicht in Körperöffnungen einführen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:19 Uhr von die_Sonja
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Klasse zu lesen: "verklagt April Bonjour aus Kalifornien (USA)"

Könnte das alles nicht einfach ein Fake sein?

April für Scherz.....ähnlich oder Verarsche
Bonjour für Einen Gruß?? Guten Tag oder so??

So wie ich das lese ist diese „NEWS“ ein Unding. (Höflich!!)

Ps Hoffentlich täusche ich mich. Ich möchte niemandem seinen Glauben nehmen
Kommentar ansehen
13.10.2011 14:15 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bluti666 und konfetti24: @konfetti24: Die Frau ist keine Jungfrau, denn sie hat einen Sohn.


@bluti666: Die Quelle gibt bezüglich des WIE aber auch nicht viel her.
Kommentar ansehen
13.10.2011 14:17 Uhr von Aggronaut