12.10.11 23:42 Uhr
 493
 

Serbien erteilt EU eine Absage

Um in die EU zu gelangen, muss Serbien wichtige Beitrittsbedingungen in Bezug auf den Kosovo erfüllen. Nun hat der Außenminister Vuk Jeremic angedeutet, dass eine Mitsprache der EU nicht geduldet wird, wenn es um die serbische Politik bezüglich des Kosovos geht.

Der Vorbehalt der EU-Kommission, Serbien in den Status eine Beitrittskandidaten zu erheben, lautete, Serbien müsse mit dem Kosovo Gespräche führen und bereits getroffene Vereinbarungen umsetzen. Die Antwort aus Serbien war, die EU sollte und könne nicht die Kosovo-Politik beeinflussen.

Anfang Dezember werden die EU-Mitglieder über die Ernennung Serbiens zum EU-Beitrittskandidaten abstimmen. Angela Merkel hatte in Belgrad die positive Abstimmung eng an die Kosovo-Frage geknüpft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Absage, Serbien, Beitritt, Ablehnung
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2011 23:42 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Montenegro macht hingegen Fortschritte auf dem Weg in die EU: Füle schlägt den Beginn von Beitrittsverhandlungen vor. Montenegro hat bereits den Status eines Beitrittskandidaten. Anfang September hatte sein Parlament ein Wahlgesetz verabschiedet, das als eine der Hauptvoraussetzungen für die Eröffnung von Beitrittsverhandlungen mit der EU galt.
Kommentar ansehen
12.10.2011 23:52 Uhr von DichteBanane
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Serbien: Nein Danke !!!
Kommentar ansehen
13.10.2011 00:06 Uhr von Freggle82
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Zu dieser Entscheidung: kann man Serbien eigentlich nur gratulieren.

Man muss ja nicht überall dabei sein.

Die Vorzüge die einem die EU bietet, kann man garantiert auch günstiger mit bilateralen Verträgen mit Ländern der EU erreichen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 00:25 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Nein Danke" irgendwie hat sich die Einstellung zu EU und Eurozone geändert ;-)
Kommentar ansehen
13.10.2011 06:57 Uhr von STN
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also Wer nicht will, der muss auch nicht.
Ist auch besser für die EU wenn Serbien nicht beitritt.
Kommentar ansehen
13.10.2011 08:48 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
zum glück! dann müssen wir für einen hungerleider weniger bezahlen.
Kommentar ansehen
13.10.2011 13:00 Uhr von maki
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also Wer nicht will, der muss auch nicht.
Ist auch besser für Serbien, wenn es der EU nicht beitritt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?