12.10.11 18:41 Uhr
 186
 

Finnland: Start des Atomreaktors Olkiluoto 3 verschoben

Der finnische Energiekonzern gab heute bekannt, dass der Start des Reaktors Olkiluoto 3 von Ende 2013 auf das Jahr 2014 verschoben wird.

Für die Verzögerung, so sagt das Energieunternehmen, sei das französisch-deutsche Baukonsortium Areva-Siemens hauptverantwortlich. Im Jahre 2009 kündigte die Siemens AG die Zusammenarbeit mit Areva, ist aber weiter an dem Bauvorhaben beteiligt.

Seitdem das Vorhaben in Angriff genommen wurde, gibt es aber auch immer wieder Streit zwischen allen beteiligten Gruppen und den Umweltschutzverbänden in Finnland, wegen nicht eingehaltener Sicherheitsstandards.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sire_Tom_de_Jank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Start, Finnland, Umweltschutz
Quelle: www.wiwo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2011 19:17 Uhr von derNameIstProgramm
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Autor: "... empfinde ich es als wahnsinn weiter neue kraftwerke zu bauen"

Wir bauen doch keine neuen mehr, und die böse Strahlung bleibt ja an der Grenze hängen. Also, kein Grund sich aufzuregen....

"gut das siemens die atomsparte aufgegeben hat."

Ja, sehr gut. Die Arbeitsplätze sind jetzt halt weg und ab jetzt bauen andere Unternehmen mit viel weniger Erfahrung , Know-How und Sicherheitsstandards Atomkraftwerke. Eine Lösung ganz in unserem Sinne...
Kommentar ansehen
12.10.2011 22:05 Uhr von Fred_Flintstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Entscheidung: dieser Firma war rein finanziell motiviert, macht euch da nichts vor. Da hat jemand ausgerechnet, dass Atomenergie längerfristig finanzielle Risiken beinhaltet und die jährlichen 10% des Herrn Löscher gefährdet. Dieser Konzern macht nichts, gar nicht im Sinne von Umwelt wenn es sich nicht rechnet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?