12.10.11 17:47 Uhr
 12.847
 

Jüngster Unternehmer Deutschlands: Ermittlungen gegen 16-Jährigen eingeleitet

Christoph Julius Caesar gilt als Wunderknabe, der bereits mit 13 Jahren seine erste Firma gründete und sogar von dem damaligen Wirtschaftsminister eine Auszeichnung bekam. Zu den Kunden des Teenies gehörten z.B. der MDR oder BMW.

Nun stehen für den inzwischen 16-Jährigen weniger wunderbare Zeiten an, denn die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn.

Christoph Julius Caesar wird angeblich Urkundenfälschung und Vorenthaltung und Veruntreuung von Arbeitsentgelt zur Last gelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugendlicher, Unternehmer, Veruntreuung, Urkundenfälschung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern
Drachenstadt: Entführte Kinder befreit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2011 19:13 Uhr von Bruno2.0
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Und: Jetzt hat er alle Webseiten abgeschaltet und begründet es mit genug Aufträgen!! Einfach Witzig


Ich erinnere da nur zu gern an Windhorst und Göker die kann man wohl alle in eine Kategorie stecken.


schon witzig wie ein 16 Jähriger so was abziehen kann und alle Fallen darauf rein...aber das Tollste ist doch noch immer sein angepeilter GEWINN von 6 Millionen in diesem Jahr wobei er im Letzten "NUR" 3,9 Millionen UMSATZ gemacht hat was wohl eher als Luftnummer zusehen ist.


Es wird sich ja Zeigen was daran jetzt wahr ist und was reine Fantasie war.

[ nachträglich editiert von Bruno2.0 ]
Kommentar ansehen
12.10.2011 20:01 Uhr von artefaktum
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Bruno2.0: "Ich erinnere da nur zu gern an Windhorst und Göker die kann man wohl alle in eine Kategorie stecken."

Stimmt. An diesen Windhorst musste ich auch gleich denken. Mir fiel nur der Name nicht ein.

Klappern gehört bekanntlich zum Handwerk. Nur Klappern reicht aber nicht! Aber immer wieder herrlich, wie viele auf so was reinfallen.
Kommentar ansehen
12.10.2011 20:03 Uhr von DieterKuhn
 
+11 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.10.2011 20:06 Uhr von artefaktum
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@DieterKuhn: "Er hat etwas riskiert, nun klappt es nicht."

Dann soll er dazu stehen, und nicht so eine scheinheilige Nummer abziehen.

Als Selbständiger bin ich auch immer auf meine Kunden angewiesen. Mit der Nummer wird sein Name allerdings bald "verbrannt" sein. Das spricht nicht gerade für großes unternehmerisches Talent.
Kommentar ansehen
12.10.2011 20:22 Uhr von DieterKuhn
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Weder Du und ich kennen die exakten Hintergründe. Woher weißt Du, zu was er steht und zu was nicht?

Natürlich macht er jetzt zuerst eine Schadensbegrenzung, das ist doch menschlich und vollkommen normal.

Und so korrekt, wie Du dich immer darstellst, musst Du ja ein Mönch ohne Fehler sein.

[ nachträglich editiert von DieterKuhn ]
Kommentar ansehen
12.10.2011 20:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Schulkamerad von mir hat als 20-jähriger 1981 eine Firma gegründet (Musikverlag) und gab großkotzig überall an, er wolle im ersten Jahr mindestens eine Million DM Umsatz machen. Der Umsatz lag dann bei Null. Eine Steuererklärung hat er auch nicht gemacht. Gestaunt hat er dann, als das Finanzamt 250.000 DM von ihm (als Schätzung) wollte. Denn schliesslich hatte er mit der Million Umsatz überall geprahlt. Sofort war die Firma wieder abgemeldet.
Die beiden würden zusammenpassen.
Kommentar ansehen
12.10.2011 20:42 Uhr von jpanse
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Kenn auch so einen: Mit 15. erste Firma, im Fernsehen und dann die Karre vor die Wand gefahren...nur grosse Fresse - nix dahinter.

Mit 15 hab ich noch Tischtennis gespielt und ich habe noch keine Insolvenz hinter mir....
Kommentar ansehen
12.10.2011 21:01 Uhr von 1234321
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Lars Windhorst: Ich dachte, dieser von Kohl unterstützte Wunderknabe heisst Lars Windhorst. Der hat seinen Laden schon ein paar mal gegen die Wand gefahren, und die Millionen zuvor auf sein Konto gesichert...
Kommentar ansehen
12.10.2011 21:02 Uhr von xchrome
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Bruno2.0: Gabs doch auch mal den Jerome Suckrow.. erst großkotzig im TV als jüngster Unternehmer, sogar bei TV Total aufgetreten und dann als Ebay-Abzocker entlarvt.. jedes Jahr das gleiche...
Kommentar ansehen
12.10.2011 21:30 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das Traurige ist ja, dass es angeblich eine Marketingfirma ist.
Schaut euch mal an, wie er Marketing für sich selber gemacht hat:
http://www.openpr.de/...
Und es gab angeblich wirklich Firmen, die sich dennoch von ihm ein Konzept erarbeiten lassen wollen.
Da erwarte ich sogar von einem 16jährigen mehr.
Kommentar ansehen
12.10.2011 23:55 Uhr von Sopha
 
+4 | -1
 
<