12.10.11 11:47 Uhr
 439
 

Urteil: Rechtsextreme Lehrerin darf auf schwarzer Liste geführt werden

Weil einer Lehrerin ein "berechtigter Zweifel an ihrer Verfassungstreue" bescheinigt wurde, landete die Frau auf der sogenannten schwarzen Liste und sie bekommt als Pädagogin keine Stelle mehr in Deutschland.

Die Lehrerin hatte Kontakte zur rechtsextremen Szene, war Mitglieder der "Republikaner" und hatte angeblich ein distanziertes Verhältnis zum deutschen Staat. Daraufhin kam sie auf die Liste für ungeeignete Lehrkörper und sie klagte auf Löschung aus dieser Liste.

Das Verwaltungsgericht Darmstadt bestätigte in einem Urteil nun aber, dass der Listeneintrag rechtens sei. Die Frau könne in ihrem Unterricht, Schüler zu verfassungsfeindlichen Gedanken anstiften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urteil, Lehrer, Liste, Rechtsextremismus, Republikaner
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2011 12:07 Uhr von SystemSlave
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Was wäre wenn Sie Linksextrem gewesen wäre? Lehren sollten Politische Themen immer neutral ihren Schülern überbringen. Wenn Sie für ihre reine Politische Meinung auf der Liste ist wären wir jetzt nicht besser als die Nazis früher.

Wenn Sie versucht hat Schüler zu Manipulieren, Ok den hat Sie in der Schule nichts zu suchen.

Aber was ist mit den sehr links eingestellten Lehrer, die Schülern manipulieren? Meine alten Lehrer haben auch zum Teil versucht Schüler zu Manipulieren mit Linkem Gedankengut würden diese auch auf solchen listen geführt?

Dabei geht vom Linksradikale Terror nach dem Letzten EU Terrorbericht die größte Gefahr aus.
Kommentar ansehen
12.10.2011 12:37 Uhr von Pils28
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Sind die Republikaner nicht eine normale: Partei in D. Also mit genau den selben Rechten wie CSU, die Linke oder die SPD? Warum darf denn eine Mitgliedschaft bei denen zum persönlichen Nachteil ausgelegt werden? Und ist die persönliche politische Meinung eines Lehrers nicht sowieso etwas, was dem Klassenzimmer fernzubleiben hat? Also ich empfinde die Entscheidung falsch. Sollte sie Kinder versuchen politisch zu beeinflussen, dann wäre sie ungeeignet. Aber im Vorwege so eine dramatische Aktion istunmöglich. Zumal im Zweifel für den Angeklagten und nicht im Zweifel auf die Schwarze Liste.
Kommentar ansehen
12.10.2011 13:16 Uhr von Noseman
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr seid ja schlau: "Was ist mit den Linken"

Schonmal was vom "Radikalenerlass" (1972) gehört? Der richtete sich nahezu ausschließlich gegen Linke, während selbst Altnazis zu der Zeit noch als Beamte Karriere machen konnten.


Das fand ich Scheisse, und ich finde es aber auch Scheisse, dass es heute Berufsverbot wegen Gesinnung gibt.

Wenn die Frau TATSÄCHLICH ihre Schüler indoktrinieren würde, dann wäre ich für ein diszipl. Maßnahme, aber solang das nicht geschehen bzw. nachweisbar ist kann sie politisch denken was sie will mE.

Oder sind wir 1984?
Kommentar ansehen
12.10.2011 14:43 Uhr von U.R.Wankers
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
völlig in Ordnung: Extremisten haben in pädagogischen Einrichtungen nichts zu suchen
Kommentar ansehen
12.10.2011 18:06 Uhr von ElChefo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle

"eine jahrelange Mitgliedschaft bei den Republikanern, "

Wow. Sie war Mitglied in einer Partei. Äusserst zweifelhafte Praxis, so jemanden lehren zu lassen. Krass. Was ist mit meinem alten Geschichtslehrer, der Mitglied der DKP war? Was mit meinem alten Rektor, der bei den Grünen war, als sie noch keine Schlipsträger waren?

"dann ein Sitz im Kreistag für ein Bündnis, zu dem auch Rechtsextreme gehören."

Krasse Verfehlung. Ich nutze tagtäglich dieselbe Strasse, die möglicherweise auch Nazis benutzen. Womöglich sogar Bankräuber. Ich sollte auch nie wieder arbeiten gehen dürfen - geschweige denn ausbilden.

"In einem Brief soll sie eine sehr distanzierte Haltung zum deutschen Staat ausgedrückt haben."

So wie das heute jeder Lehrer tut - wieviel Begeisterung in der heutigen Lehrerschaft über das staatliche Bildungs- und Sozialsystem herrscht, bedarf kaum der Nachfrage.
...ganz zu schweigen von der mittlerweile alten und gediegenen Riege der Lehrer, die aus der ´68er Studentenbewegung heraus auf den Lehrstuhl gekommen sind. "Anti-Deutsch" ist da noch ein zartes Wörtchen für.

Am Besten wäre es wohl, wenn jeder Lehrer direkt mit Beendigung seines Referendariats auch sein sonstiges Leben komplett ablegt, wie die Mönche damals. Keine Meinung, kein Charakter, nur stumpf vorne stehen und das lehren, was auf dem Lehrplan steht. Politische Betätigung? Fällt aus. Sozialleben, Freunde, Familie? Nix da. Könnte zu Meinungsbildung führen.

Manchmal komm ich mir vor, als ob es auf der Welt wirklich nur noch Idioten gibt und das "links" und "rechts" nur ein Aufkleber ist, weil nicht alle in die selbe Schublade passen.

PS @ Wankers

10 Euro für das Phrasenschwein bitte. Wer ist denn bitte alles Extremist? Die Frage mag vielleicht JETZT einfach zu beantworten sein. Aber stell dir vor, alle diese Extremisten würden endlich ausgemerzt sein (...darauf läuft es ja hinaus, einfach so verschwinden tun die ja nicht, im Gegenteil, sie kriegen ihr Geld dann halt nur von anderer staatlicher Stelle - glaub nicht, das das so viel weniger ist, schliesslich sorgt der Staat ja für ihre Arbeitslosigkeit per Erlass. Auch für die gilt zumutbarer Gütererhalt). Wer ist dann der nächste Extremist, den wir ausgrenzen müssen? Und dann? Irgendwann haben wir links und rechts alles abgeschnitten, das man in der "Mitte" ganz allein ist und nicht mehr weiss, wem man noch alles die Schuld geben könnte. Zeit, aufzuwachen.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
13.10.2011 10:21 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ES GEHT IN DIESER NEWS DOCH GAR NICHT UM LINKSEXTR: EME ... gehts noch, Leute???

Schon beim Lesen der Überschrift dachte ich mir, dass vermutlich etliche User dazu schreiben werden: "und was ist mit Linksextremen??? ... ääähh???" - anstatt sich mit der Materie auseinanderzusetzen!!! ... dafür gibts doch genügend andere News. Ich verstehe nicht, wie man stets dermaaßen ignorant und verbittert sein kann ... die Antwort auf diese dämlichen Frage geht zudem aus der News hervor: "Weil einer Lehrerin ein "berechtigter Zweifel an ihrer Verfassungstreue" bescheinigt wurde ...". Reicht das nicht?

Dass hier viele der Meinung sind, dass Links=Rechts ist und dass Linke viel gefährlicher sind als Rechte, wissen wir doch alle mittlerweile - und es ist wirklich langweilig und unsachlich ...
Kommentar ansehen
13.10.2011 15:27 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HateDept: So einfach ist es nun auch wieder nicht.

Es ist eben Fakt, das während man die Entfernung radikaler Elemente aus öffentlichen Angestelltenverhältnissen predigt, wird dasselbe System, das man ja reinigen will, unterwandert. Und das eben von der anderen Seite her.

...diese ganze Themenbehandlung grenzt an Schizophrenie, fehlt nur noch die Menschenkette gegen rechte Gewalt nach den Brandanschlägen in Berlin.

...und nein, Zweifel reichen nicht. Für gar nichts. Zweifel sind nichts als eine Hypothese. Belegbare Aussage, das wäre verwertbar gewesen, war wohl aber nicht hinreichend verfügbar.

Abschliessend:
Ja, natürlich ist linksextrem = rechtsextrem. Jeder, der sich über oder gegen das Gesetz stellt ist gleichermaßen straffällig. Ob ich jemanden verprügele, weil er eine andere Hautfarbe hat oder ob ich jemanden verprügele, weil er eine andere Meinung hat - ein und dasselbe. Ob ich nem Türken oder nem Bonzen seinen Wagen abfackele, ein und dasselbe. Alles Straftaten, die bekämpft gehören.
Merksatz:
Unrecht = Unrecht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?