12.10.11 06:14 Uhr
 1.814
 

Wrestling: Backstage-Mobbing bei WWE - Jim Ross durch Vince McMahon gedemütigt

Der als einer der besten Wrestling-Kommentatoren aller Zeiten geltende Jim Ross wurde am Montag bei der Live-Show "WWE RAW" erneut vom WWE Chairman Vince McMahon gedemütigt. Ross wurde vor einem Millionenpublikum nach der Storyline durch den "General Manager" John Laurinaitis entlassen.

Laut Dave Meltzer vom Wrestling Observer sei diese Handlung zuvor nicht mit Ross abgesprochen worden. Dementsprechend überraschend kam die "Entlassung" für ihn. Allgemein wurde fast das gesamte Skript der Show am Montag von McMahon noch einmal umgeworfen und erst in letzter Minute fertiggestellt.

Zu dieser Show brachte Ross nach langer Zeit wieder seine Ehefrau mit, die hinter dem Kommentatorenpult im Publikum saß und sich darauf freute, ihren Mann bei der Arbeit zu beobachten. Ross wurde in der Vergangenheit schon des Öfteren auf ähnliche Art und Weise vor laufenden Kameras gedemütigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Mobbing, Wrestling, WWE, Backstage
Quelle: www.moonsault.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe
Nationalspieler Mats Hummels: "Fußball hat etwas von Religion"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2011 06:14 Uhr von Sascha B
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Wer jetzt wieder schreit, das sei doch alles nur Show: Die Geschichte um Ross und das Mobbing durch seinen Boss hat nichts mit irgendwelchen Storylines zu tun und wird auch nirgends in den Storys breitgetreten. Entweder hat McMahon etwas gegen Ross und ärgert ihn gerne oder bei ihm lässt sich das nötige Feingefühl vermissen. Da kann man auch verstehen, dass Ross seine "Entlassung" am Montag nicht wie gewohnt verkaufte, sondern einfach den Kopf schüttelte und ging.
Kommentar ansehen
12.10.2011 06:35 Uhr von Sascha B
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
was ich vorhin im Kommentar vergessen hatte und was noch erschwerend hinzu kommt: Raw fand am Montag in Ross´ Heimatstadt statt (stand nicht in der Quelle und somit auch nicht in der News, weiß ich aber so)

Soll heißen, er wurde mit seiner Storyline-Entlassung vor den Augen seiner Freunde, seiner Frau und allgemein seiner Heimat überrascht.
Kommentar ansehen
12.10.2011 06:48 Uhr von FrankaFra
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nur mal gedacht, es ist wirklich keine Show:

Denkst du nicht, er könnte jetzt groß klagen?
Und dass ein reicher Chef so dumm ist, den Typen zu entlassen, obendrein auf die Art, wo er doch genau weiss, er wird verklagt?

Es ist alles nur Show.

Hochleistungssport mit Script. Ohne die Fehden und "Wars" würde das niemand gucken, da es dann lediglich Playback-Akrobatik wäre. Da könnte man nichtmal drauf wetten, weils abgesprochen ist.

Jedem sein Sport, doch real ist nur die Anstrengung bei den Sprungeinlagen.

[ nachträglich editiert von FrankaFra ]
Kommentar ansehen
12.10.2011 06:52 Uhr von Sascha B
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@FrankaFra: Wie gesagt, es war keine tatsächliche Entlassung, sondern eine Storyline-Entlassung. Soll heißen, er wurde nicht wirklich gefeuert, ist immer noch Teil des Unternehmens, tritt nun vorerst aber nicht mehr in den Shows auf. Dass, das Show ist, ist mir schon klar.

Jedoch ist es eine Sauerei von McMahon, dass Ross vor der Show nicht davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass er während der Show in seiner Heimatstadt vor seinen Fans und seiner Frau den Gang in den Backstage-Bereich antreten musste. Und so etwas geschieht ihm bei WWE nicht zum ersten Mal.
Kommentar ansehen
12.10.2011 07:00 Uhr von FrankaFra
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sascha: Ok. Hab Spaß und sag bescheid, wies ausgegangen ist.

;)
Kommentar ansehen
12.10.2011 07:04 Uhr von IceWolf316
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Newsersteller: Nett geschrieben, aber die Überschrift ist ein wenig irre führend finde ich ;) Ich mein es war ja nun nicht backstage sondern, wie du selber schreibst, vor einem Millionen Publikum.

@Diskussion:

Ja, im Wrestling ist so gut wie ALLES gestellt, es heißt ja auch Sprts ENTERTAINMENT. Aber diese Geschichte ist nicht ganz so einfach. Wer sich mit der Quelle und Vince McMahon auseinandersetzt wird schnell erfahren das er ein Narzist ist und somit, für ihn, hässliche Menschen nicht leiden kann... dies ist einer der Gründe wieso diese ganze Sache persönlicher Natur ist. Und in den USA ist es nicht sooo leicht jemanden wegen Mobbing zu verklagen, schon gar nicht wenn derjenige solch ein Vermögen besitzt wie McMahon....
Kommentar ansehen
12.10.2011 09:31 Uhr von tobe2006
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
frankfa: zum thema verklagen..

hier in deutschland wär das alles kein ding ewgem kündigungsschutz, gleichberechtigung blablabla.

aber bei den amis is das ganz anders,
selbst wenn der jetz aus heiterem himmel gekündigt worden wäre hätte er pech - hire and fire - heißt das bei den amis .. man kan täglich einfach so wo anfangen zu arbeiten und genauso einfach wieder rausfliegen.
und das mobbing wirder nie durchkriegen gegen jemand der soviel geld mehr hat..


zum thema ansich:
vince war schon immer n arsch, hab die folge noch garnich gesehn, muss ich nachher mal machen, bin mal gespannt.
Kommentar ansehen
12.10.2011 11:04 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wrestling: gleich 150% Show, also wie alles dort gefaked
Kommentar ansehen
12.10.2011 11:26 Uhr von Serverhorst32
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
FALSCHE RUBRIK: Wrestling ist kein "Sport" sondern genauso scripted reality wie "Familien im Brennpunkt" von RTL2.

Das ist alles nur Schauspiel und kein Sport oder Wettkampf.
Kommentar ansehen
12.10.2011 12:51 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gehört doch alles zur show: ich weiss noch wie traurig ich war, als ich herausgefunden habe, dass da alles nur gestellt ist :(
Kommentar ansehen
12.10.2011 13:03 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
people are fake! pro wrestling is real.

:-)
Kommentar ansehen
12.10.2011 16:56 Uhr von IceWolf316
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
im Wrestling ist beinahe alles gestellt. Aber jeder der behauptet das esk ein Sport sei, solle bitte mal ein paar wochen auf ein Wrestling match hin trainieren und eventuel mal gegen Leute wie Triple H oder den Undertaker antretten ;)

Es gibt eine schöne Dokumentation aus den 90er Jahren, die sehr gut aufdeckt wie gestellt Wrestling ist und wie kaput die Akteure nach einem Match dennoch sind... da sind Kühlpacks im dauereinsatz.

Bombt mich ruhig mit Minusen zu, zeigt nur das ihr euch nicht mit der Materie auseinandersetzen wollt ;)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?