11.10.11 19:21 Uhr
 4.570
 

Großbritannien: Pornosperre im Internet

In England wird das Thema Pornografie im Internet sehr ernst genommen. Die vier größten Internetprovider in England setzen nun eine Pornosperre ein.

Zukünftig müssen die Benutzer sich beim Provider melden und ausdrücklich erlauben, dass der Inhalt für sie freigeschaltet wird.

Doch wie genau die Sperre aussehen soll, ist noch nicht ganz klar - auch nicht, ob dies nur für Neukunden oder auch für Bestandskunden gilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DerMax
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Großbritannien, Pornografie
Quelle: t3n.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2011 19:21 Uhr von DerMax
 
+37 | -9
 
ANZEIGEN
Ich finde, dass es keine Netzsperren geben sollte. Sie sollten sich mal lieber etwas gegen Kinderpornografie einfallen lassen.
Kommentar ansehen
11.10.2011 19:48 Uhr von sicness66
 
+34 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Hoch: auf die Freiheit!
Kommentar ansehen
11.10.2011 20:31 Uhr von aquilax
 
+8 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.10.2011 20:33 Uhr von aquilax
 
+1 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.10.2011 20:47 Uhr von blicker2
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach Provider wechseln: Man ist beim Provider Kunde.
Die merken spätestens dann etwas wenn sie Kunden verlieren.

Kanns doch ned sein, das ich dort anrufen muss um zu sagen ich will meine Pornos.
Stattdessen würde ich die Gelder lieber ausgeben um Eltern aufzuklären das Internet eben kein Spielplatz ist.

Ich befürchte eher mit Porno fängt es an.
Und bei staatskritische Seiten hört es auf. (Australische Filterliste z.B., waren solche Seiten aufm Pedo Index)

[ nachträglich editiert von blicker2 ]
Kommentar ansehen
11.10.2011 20:50 Uhr von BlitZz
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Ob das nun gut ist oder nicht? Für die Sperre gibt es Pro- und Gegenargumente, aber in erster Linie sollte man sich nach diesem Zitat von Benjamin Franklin richten:

„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
Kommentar ansehen
11.10.2011 21:05 Uhr von ITler84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Gibts noch was anderes ausser Trashnews und Porn?
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
11.10.2011 21:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte immer das Internet sei nur für Pornos erfunden worden.
Kommentar ansehen
11.10.2011 22:51 Uhr von olli58
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die natürlichste Sache: der Welt und eine sehr wichtige!
Denn wenn Mamma und Pappa keine pornografischen Handlungen vollzogen hätten gäbs uns nicht.
Naja, bis auf die, die künstlich erzeugt wurden oder diese Jungfrauengeschichte von vor über 2000 Jahren.

Naja, aber das kennt man ja, verbote aussprechen und selbst drei mal die Woche innen Puff gehen.
Demnächst wird dann Händchenhalten und küssen in der Öffentlichkeit verboten.
Danach kommt dann züchtiges kleiden der Frauen in der Öffentlichkeit d.h. langes Gewand und Kopftuch.
Kommentar ansehen
11.10.2011 23:17 Uhr von Polyhymnia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
olli58: Pornographisch ist nicht gleich sexuell. Unsere Eltern haben sexuelle Handlungen vollzogen, keine pornographischen (jedenfall bei den meisten ;))

Und welche Jungfrauengeschichte? Du meinst die, die niemals stattgefunden hat, sondern eine Legende einer bronzezeitlichen Hirtenkultur ist?
Kommentar ansehen
11.10.2011 23:45 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schneller zu umgehen als fappen.
Kommentar ansehen
12.10.2011 00:20 Uhr von Johnny Cache