11.10.11 14:36 Uhr
 3.010
 

Piratenpolitiker tritt wegen aufgedeckter NPD-Vergangenheit zurück

Für die Piratenpartei ist das ein großer Schlag: Ihr Kreisvorsitzender in Freising musste nun wegen seiner rechtsextremen Vergangenheit zurücktreten.

Valentin Seipt war früher nämlich Mitglied der NPD und zog nun aus seiner Vergangenheit Konsequenzen, um möglichen Schaden von der Partei abzuwenden.

Inzwischen bereut er seine frühere politische Zugehörigkeit zur NPD und sagt: "Die Piratenpartei, das ist Freiheit, die Freiheit, die die NPD anbietet, ist nur vorgespielt", so der 25-jährige Systemadministrator. Die NPD vergleicht er inzwischen mit einer Sekte, die mit Drohungen und Druck arbeite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rücktritt, NPD, Piratenpartei, Vergangenheit, Freising
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft
Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2011 15:06 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -81
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:12 Uhr von sumpfdotter
 
+76 | -4
 
ANZEIGEN
Das hat an sich mit den Piraten gar nix zu tun. Was denkst Du denn, wie viele Altnazis sich heute noch in CDU/CSU rumtreiben? Oder überhaupt in der Vergangenheit rumgetrieben haben?
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:15 Uhr von dieterzi
 
+60 | -1
 
ANZEIGEN
das: ist doch das, was alle immer wollen. Das jemand den Rechtsextremen den Rücken kehrt, da muss er aber auch überall in der "normalen" Gesellschaft wieder mitmachen dürfen. Alles andere wäre Heuchelei. Außerdem,nicht nur ich habe es noch erleben müssen, dass es in der Bundesrepublikanischen Politik zu Anfang (bis mind. in die 70er) viele alte Nazis gab. Die mitunter auch richtig was zu sagen hatten. Wenn wir Demokratie wollen sollten wir uns auch so verhalten...
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:19 Uhr von ManiacDj
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Gebe da: dieterzi vollkommen recht.
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:20 Uhr von Iruc
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
wenn er es ehrlich bereut und seine Gesinnung geändert hat finde ich es vollkommen okay seine politische karriere weiterzuführen. leider kann man das so schlecht nachprüfen und braun klebt einfach mehr als anderen farben.
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:29 Uhr von KingPiKe
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Problem? Die NPD ist nicht verboten, also warum muss man von seinen Ämtern zurücktreten, wenn man mal in dieser war? Dazu kommt noch, dass er sich ja von eben dieser auch abgewandt hat.

Naja....was soll man dazu sagen...
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:49 Uhr von Mordo
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@ Aggronaut: Der Verfassungsschutz sollte eher die CDU/CSU auf dem Kieker haben. Da sitzen so viele bekennende Verfassungsfeinde in höchsten Funktionen:

Wolfgang Schäuble, Hans-Peter Uhl, Joachim Herrmann (http://www.heise.de/... ), Hans-Peter Friedrich, Wolfgang Bosbach, Siegfried Kauder. Angela Merkel ( http://www.youtube.com/... )
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:54 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ach herje: Politiker treten zurück ob ihrer Vergangenheit, von welcher sie sich mittlerweile distanzieren, als wenn man ihnen keinen Lerneffekt zuschreibt und doch ist doch unser Strafrechtssystem komplett auf dieser "Menschen ändern sich" Schiene aufgebaut...
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:58 Uhr von maki
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaub, Ihr habt Aggi missverstanden... :-D: Ferkel gibt grad das letzte Mal Vollgas, um D an die Wand zu fahren und:

- Bundestrojaner werden entdeckt
- heute wird sogar halbwegs zugegeben: vier Länder haben BT bisher verwendet
- Herr Pirat war Nazi
- in Berlin werden irgendwelche linken Brandsätzchen "gefunden"

Alles so Zeugs, was "die Leute bisschen aufregt und vor allem die Medien füllt, aber keine Revolutionsgefahr in sich birgt" - ALLES nur Zufall?

[ nachträglich editiert von maki ]
Kommentar ansehen
11.10.2011 16:51 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@miawuaschd: Wer sagt denn sowas dort gilt das Master-Blaster Prinzip.

Die normale Glatze ist dumm. Die Führungskaste allerdings nicht bzw. nicht so dumm. Wer sich so manche Rede anhört mag da trotzdem nicht so recht an intelligenz glauben.

b2t
Jeder macht mal fehler.
Kommentar ansehen
11.10.2011 18:05 Uhr von Gimpor
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Immerhin war er doch klug genug, um aus der NPD auszutreten ;)
Kommentar ansehen
11.10.2011 18:14 Uhr von Aggronaut
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
jepp maki: aber mit sarkasmus und ironie brauch man das hier anscheinend gar nicht erst versuchen.

dieterzi hat vollkommen recht und genau da liegt das problem was wir in diesem land haben, unsere medien die neuen geistigen brandstifter die ihren nase grad so drehen wie der politische wind in diesem land weht.

ich hoffe (vermutlich vergebens) das mit der kommenden bundestagswahl ein neuer frischer wind in diesem lande weht.
Kommentar ansehen
11.10.2011 18:22 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Kommentare: Selten soviel Zustimmung, aber ein paar Anmerkungen habe ich doch:

@ Mordo: du bezeichnest hier 7 Leute als verfassungsfeindlich. Dann gibst du bei gerade mal zweien einen vermeintlichen Grund dafür an. Vermeintlich, weil man über das Verhalten zwar streiten kann, ich aber keine Hinweise auf Verfassungsfeindlichkeit sehe.

@ MiaWuaschd: ich finde es sehr unvorsichtig, Rechte generell als dumm zu bezeichnen. "Halbwegs normale" Menschen dazu zu bringen, den Unsinn zu glauben, den sie verzapfen, erfordert durchaus Intelligenz. Das beste Beispiel ist ja Hitler - er mag zwar wahnsinnig gewesen sein, aber dumm war er sicher nicht. Schließlich hatte er zu großen Teilen des 2. WK das Volk hinter sich, und das trotz seiner abartigen Vorstellungen.
Kommentar ansehen
11.10.2011 18:36 Uhr von bjondal
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Nicht die dummen Rechten machen mir Angst sondern diejenigen die was in der Birne haben!

[ nachträglich editiert von bjondal ]
Kommentar ansehen
11.10.2011 21:11 Uhr von farm666
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat richtig gehandelt: schnell zu handeln und zurück zu treten bevor die medien beginnen die Piraten zu zerreißen.
Kommentar ansehen