11.10.11 12:34 Uhr
 211
 

Schiffswrack mit Silberladung im Nordatlantik gefunden

Das US-Bergungsunternehmen "Odyssey Marine Exploration" erklärte am Montag, dass man im Nordatlantik ein Schiffswrack mit einer Silberladung gefunden habe. In zweieinhalb Kilometer Tiefe haben sie die "Mantola" entdeckt, welche im Ersten Weltkrieg von einem deutschen U-Boot versenkt wurde.

Die Ladung soll damals 110.000 Britische Pfund wert gewesen sein was ungefähr 17 Tonnen Silber entspricht. Das Unternehmen darf 80 Prozent des geborgenen Silbers behalten. Nach heutigem Marktpreis wird der Wert auf 14 Millionen Euro geschätzt.

Die Kosten sind relativ gering gewesen teilte Mark Gordon, Präsident und CEO von Odyssey mit. Geplant war eine Expedition welche die SS Gaishoppa finden sollte, welche rund 200 Tonnen Silberbarren an Bord gehabt haben soll, bevor auch hier ein Deutsches U-Boot diese versenkte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ManiacDj
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Meer, Silber, U-Boot, Schiffswrack
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft