11.10.11 12:27 Uhr
 2.204
 

Düsseldorf macht Ernst: 500 Euro Bußgeld für nicht geräumte Wege

Angesichts des Schneechaos´ des letzten Winters sehen die Behörden Düsseldorfs nun Handlungsbedarf im Zusammenhang mit dem Räumen der verschneiten Gehwege.

Aufgrund nicht geräumter Wege mussten alte und behinderte Menschen oft aus dem Schnee befreit werden.

Wer sich der Pflicht widersetzt, muss mit empfindlichen Strafen von bis zu 500 Euro rechnen, so Umweltdezernentin Helga Stulgies. Die Kosten für den Schneeräumdienst in der Saison 2010/2011 beliefen sich auf mehr als drei Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Düsseldorf, Schnee, Bußgeld
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2011 12:41 Uhr von Wurstwasserpfeiffe
 
+36 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Dann sollten die Gemeinden mal mit gutem Beispiel vorangehen und "vielleicht" auch schonmal im VORFELD Streusalz kaufen, bevor es wieder keines mehr gibt und die Preise in astonomische Höhen steigen.

Kann man der Stadt auch ein Bußgeld aufdrücken für zugeschneite Straßen?

Ach nee, sorry.
Ich vergaß.Die können ja auf höhere Gewalt plädieren.
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:42 Uhr von Pils28
 
+38 | -0
 
ANZEIGEN
Dürfen denn Privatpersonen, wie die öffentliche: Hand, einfach überall diese "Hier kein Winterdienst mehr" aufstellen?!
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:43 Uhr von Serverhorst32
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
oh man: Das Problem ist aber, dass es nicht einmal schneit und es mit Räumen in der Früh getan ist, sondern teilweise den ganzen Tag schneit.

Klar, ich kann ja in der Arbeit bescheid geben, dass ich kündige, weil ich ständig schauen muss ob es vorm Haus geschneit hat damit ich schnell räumen kann, weil sonst irgend ein behinderter oder ein Rentner aus den 3cm Schneemassen von der Feuerwehr befreit werden muss.

Alternativ könnte man sich auch nen 400€ Job am Wochenende bei Mc Donalds suchen und damit dann einen Räumdienst bezahlen der das übernimmt wenn man selbst in der Arbeit ist.
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:43 Uhr von Peter323
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
unsinn: Die Stadt darf Salz in Mengen jenseits von Gut und Böse verwenden und der normale Bürger, darf es nicht, selbst in kleinsten Mengen nicht, weil es angeblich die Umwelt schädigt.

und jetzt werden auch noch die Bußgelder erhöht.
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:44 Uhr von a.maier
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
gilt das auch: wenn die Stadt sie Straßen nicht oder zu spät räumt? Vor allem die Nebenstraßen werden doch fast gar nicht beachtet.
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:52 Uhr von Petaa
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
2 Probleme: Also ersten kann man maximal einmal am Tag Zeit sich wirklich um den Schnee vor dem Zaun zu kümmern. Einmal Morgens ordentlich räumen und wenn das nicht reicht ist es höhere Gewalt!

Was aber letztes Jahr echt schlimm war, waren die "Raumfährzeuge". Die haben teilweise den Schnee von der Straße einfach mit der Fräse auf den Bürgersteig gefeuert! Und dann Bußgelder verlangen weil die Stadt den Bürgersteig wieder voll gemacht hat!? Sollte das in diesem Jahr wieder so gehen, landet mein kompletter Schnee mitten auf der Straße!

Wenn Salz wirklich verboten ist gibt es ja noch den Bunsenbrenner. Das gibt dann eine schöne Eisfläche auf der Straße ;-)

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:55 Uhr von Bruno2.0
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
und: Da wo die Gemeinden Räumen müssen und es versäumen zählt höhere Gewalt und man muss es nicht machen..

aber der Bürger muss alle 2 Stunden raus und den Gehweg freimachen einfach KLASSE
Kommentar ansehen
11.10.2011 12:57 Uhr von Serverhorst32
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Petaa: "Also ersten kann man maximal einmal am Tag Zeit sich wirklich um den Schnee vor dem Zaun zu kümmern"

Falsch, siehe mein Kommentar:
1. Kannst du Urlaub nehmen oder deinen Job kündigen, dann kannst du auch 4 oder falls nötig 5x am Tag räumen. Die Sicherheit von Behinderten und Rentnern geht vor!

2. Kannst du einen 400€ Job annehmen am Wochenende und davon einen Räumdienst bezahlen.

"Die haben teilweise den Schnee von der Straße einfach mit der Fräse auf den Bürgersteig gefeuert! "

Zeig der Stadt einen Paragraphen der das verbietet. Gibts nicht, deshalb zählt das nicht. Die lachen dich da aus ...

"Sollte das in diesem Jahr wieder so gehen, landet mein kompletter Schnee mitten auf der Straße!"

Leider sind wir ein Land voller Denunzianten und du kannst dir fast sicher sein, dass dich dann irgendjemand verrät und dann bekommst du sicher noch eine viel höhere Strafe.
Kommentar ansehen
11.10.2011 13:06 Uhr von 1234321
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Ich laufe lieber auf pappenden Neuschnee: als auf einglatten Rutschbahnen.
Kommentar ansehen
11.10.2011 13:17 Uhr von tafkad
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@1234321: Danke, das was ich seit Jahren sage. Dieses erfolglose wegräumen sorgt nur dafür das man eine Eisbahn hat.
Kommentar ansehen
11.10.2011 13:23 Uhr von John2k
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
In Norwegen: bekommen die Menschen für das Freiräumen Geld und hier... wird mal wieder abgezockt.
Kommentar ansehen
11.10.2011 13:36 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
bin ich froh, dass ich nicht in Düsseldorf wohne. Zudem habe ich das Glück, dass mein Haus an einem Fahrradweg liegt und die Stadt sich aus wlechen Gründen auch immer verpflichtet fühlt den 1-2mal am Tag vom Schnee zu befreien.
Kommentar ansehen
11.10.2011 13:58 Uhr von JesusSchmidt
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@tafkad: wie kann da ne eisbahn entstehen? nach dem schneeschieben wird gestreut.

wo genau ist salz für otto normal verboten? ich kann das ganz normal im baumarkt kaufen und darf es natürlich dann auch verwenden. ist nur teurer als sand und eher schädlich.

die nachricht selbst ist müll, weil es selbstverständlich ist, dass für ordnungswidrigkeiten bußgelder verhängt werden. selbst in düsseldorf sollte das normal sein.
Kommentar ansehen
11.10.2011 14:32 Uhr von KingPiKe
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Wahrscheinlich werden auch wieder ein haufen Kontrolleure eingestellt, die dann das nachprüfen und Knöllchen verteilen, anstatt mehr Leute für den Räumdienst zu besorgen...
Kommentar ansehen
11.10.2011 14:37 Uhr von Peter323
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Hey Jesus,

leider ist es so, dass du Streu-Salz zwar kaufen, aber leider nicht streuen darfst, das darf nur die Stadt.

Natürlich machen es die Leute trotzdem, aber rein rechtlich ist es bei vielen Gemeinden inzwischen streng illegal, selbst wenn dieselbe Gemeinde containerweise das Salz auf Straßen und Gehwege verstreuen, was sie auch regelmäßig tut :)

Meiner Meinung nach ist Schnee räumen ohne anschließendes "besalzen" echt gefährlich, weil auf Schnee kann man problemlos laufen, auf Eis jedoch nicht.
Das Eis kriegt man aber nur durch Salz weg.
Kommentar ansehen
11.10.2011 14:43 Uhr von Jaecko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Es gibt genügend Städte die ähnlich kompetente Leute in ihren Führungspositionen haben, die das Streuen mit Salz einfach verbieten (blabla Umweltschutz blabla schlecht für Hundepfoten blabla Rost).

"Zum Glück" wissen die meisten Bürger das nicht bzw. ignorieren es.
Kommentar ansehen
11.10.2011 14:51 Uhr von Peter323
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja: Das Salz-Streuverbot ist natürlich unbestreitbar reine Abzocke.

Die Bäume, Pflanzen und Abwasserkanäle liegen an den Straßen.
Das meiste Salz wird von der Stadt tonnenweise auf die Straßen und Gehwege gestreut, in einer Menge, die niemals nicht-maschinell (von Personen) gestreut werden könnte.

Wenn die unbedingt auf Umweltschutz machen wollen, sollte der Staat erstmal bei sich selber anfangen, bevor der von der Salzmenge unbedeutende Bürger gleich doppelt, dreifach bestraft wird.
Kommentar ansehen
11.10.2011 15:01 Uhr von meisterthomas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Umwelt für wem? Für wen oder was soll unsere Umwelt eigentlich geschützt werden -- für die Politiker oder für uns?
Kommentar ansehen
11.10.2011 16:28 Uhr von merjon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfach anrufen bei der Gemeinde: Die meinten uns den Schnee der Strasse auf dem halben Gehweg verteilen zu müssen, als der festgefroren war, haben wir einfach bei der Gemeinde angerufen, gesagt das wir unsren Räumpflichten nicht nachkommen können weil festgefrorener Schnee der Strasse draufgeschippt wurde - von ihnen - und nen Tag später kam ne Schneefräse und das Zeuch war weg. Und unser Gehweg auch wieder frei.
Kommentar ansehen
11.10.2011 23:01 Uhr von tafkad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JesusSchmidt: Komm nach Bonn ich zeige Dir dann wenn Schnee liegt genug Bürgersteige die "freigeräumt" sind aber glatt wie sau.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?