10.10.11 17:35 Uhr
 41
 

Positive Wirtschaftsdaten treiben die Ölpreise auf ein Zwischenhoch

Am Wochenende trafen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Nicolas Sarkozy zum Euro-Krisengipfel. Zum Wochenbeginn meldeten dann die EU-Staaten Deutschland, Frankreich und Italien positive Wirtschaftsdaten.

Dies sorgte für starken Aufschwung am Ölmarkt, sodass die Ölpreise deutlich zulegen konnten.

Zuletzt wurde ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (November-Kontrakt) mit 108,22 US-Dollar gehandelt. Das waren 2,34 US-Dollar mehr als zum Wochenschluss. Ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate war zu diesem Zeitpunkt 85,43 US-Dollar wert. Dies ist ein Plus von 2,45 US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Börse, Ölpreis, Wirtschaftsdaten
Quelle: www.ka-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung
Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?