10.10.11 17:20 Uhr
 115
 

Gleich zwei Männer erhalten Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften

Die beiden US-Wissenschaftler Christopher Sims und Thomas Sargent erhalten den Wirtschaftsnobelpreis in diesem Jahr. Die beiden 68-Jährigen haben bereits beschlossen, sich das Preisgeld zu teilen, für jeden macht das 500.000 US-Dollar.

Ihr Fachgebiet war die "empirische Forschung über Ursache und Wirkung in der Makroökonomie". Hierbei erforschten sie in den siebziger und achtziger Jahren die Korrelationen zwischen Wirtschaftspolitik und gesellschaftlichen Wirtschaftswerten, wie Inflation und Bruttoinlandsprodukt.

Obwohl sie an unterschiedlichen Standorten unabhängig voneinander forschten, sind die Resultate durchaus vereinbar und lassen so Rückschlüsse darauf zu, inwiefern die Politik oder auch der Ölpreis Einfluss hat auf wirtschaftliche Phänomene haben.


WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Politik, Wirtschaft, Ölpreis, Nobelpreis, Bruttoinlandsprodukt
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"GJ273b": Wissenschaftler senden Botschaft an erdähnlichen Planeten
Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2011 17:20 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dies ist der letzte Nobelpreis für dieses Jahr.
Nächstes Jahr gibts wieder welche auf einigen Gebieten.
Kommentar ansehen
10.10.2011 17:49 Uhr von ichhabimmerrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gute News :D
"Nächstes Jahr gibts wieder welche auf einigen Gebieten."
bringt mich zum schmunzeln.
Kommentar ansehen
10.10.2011 17:57 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte nicht persönlich nehmen, ich weiß es wird gerne so bezeichnet, trotzdem werden Nobelpreise nur in 5 Gebieten verliehen und zwar für Physik, Chemie, Physiologie oder Medizin, Literatur und für Friedensbemühungen.

Die erwähnten Leute hier haben den "Preis für Wirtschaftswissenschaften der schwedischen Reichsbank im Gedenken an Alfred Nobel" bekommen.

Alfred Nobel würde im Grabe rotieren, wenn er wüsste, dass es einen "Wirtschaftsnobelreis" gibt. Als Naturwissenschaftler war er kein Freund von "weichen Geisteswissenschaften" dazu ein passendes Zitat von ihm: „Ich habe keine Wirtschafts-Ausbildung und hasse sie von Herzen.“

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?