10.10.11 15:44 Uhr
 835
 

Zwillinge (19) verunglücken binnen weniger Stunden nacheinander mit Pkw

Im nördlichen Rheinland-Pfalz haben Zwillinge (beide 19) innerhalb von weniger Stunden nacheinander Unfälle mit ihren Pkw verursacht.

Die 19-Jährige verlor bei Melsbach die Kontrolle über ihr Auto, schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte auf ein geparktes Auto. Sie zog sich leichte Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wenig später verunglückte auch ihr 19 Jahre alter Zwillingsbruder in der Nähe von Anhausen. Er kam mit seinem Auto von der Landstraße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Er und seine Beifahrerin wurden nicht verletzt. Die Zwillinge hatten Glück im Unglück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: newsechode
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Pkw, Zwillinge
Quelle: www.newsecho.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2011 15:53 Uhr von Noseman
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und was lernen wir daraus? Natürlich: Ein Zwilling kommt selten allein.
Kommentar ansehen
10.10.2011 15:57 Uhr von Natirion
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sie keine Zwillinge wären, hätte es auch keine News gegeben.
Purer Zufall...
Kommentar ansehen
10.10.2011 16:03 Uhr von kickingcrocodile
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Aber da es nun einmal Zwillinge sind: gibt es eine News. Nicht immer so negativ, bitte!
Kommentar ansehen
10.10.2011 16:05 Uhr von ted1405
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Natirion: Das mag absolut sein ... allerdings muss man sich auch mal kurz betrachten, wie wahrscheinlich ein solcher Zufall ist. Und das ist dann schon irgendwie erstaunlich!

(Irgendjemand hier, der sich mit Wahrscheinlichkeitsrechnung auskennt?)
Kommentar ansehen
10.10.2011 16:15 Uhr von Noseman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Ted: Ich kenne mich als Pen&Paper-Rollenspielleiter "berufsbedingt" damit aus, aber wir müssen jetzt keine Mathegleichungen machen.

In die News kommen ja stets nur die ungewöhnlichen Fälle. Die anderen 190 Millionen Fälle, wo eben nur der eine Zweilling verunglückt, fallen ja nicht weiter auf.
Obwohl es ja rechnerisch irgendwann zwingend wird, dass auch mal zwei Geschwisterchen zusammen verunglücken.

Das sieht dann aus wie eine Sensation oder eine göttliche Fügung oder übernatürlich oder wie auch immer - wobei rein rational gesehen ja gar nix anderes zu erwarten ist.
Kommentar ansehen
10.10.2011 16:23 Uhr von ted1405
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Noseman: Stimmt schon. :-)

Wobei ... das Zwillinge gemeinsam (= im selben Fahrzeug) verunglücken, ist vermutlich nicht einmal so selten (waren hier ja aber zwei verschiedene Fahrzeuge). ;-)

Und nein, nach göttlicher Fügung würde es aussehen, wenn beide dabei auch noch ihr Leben gelassen hätten. Das ist aber zum Glück nicht so - von daher: nö.

Achso ... und es kann natürlich auch gut sein, daß der eine Unfall den anderen mehr oder minder begünstigt hat: z.B. Bruder war so besorgt und aufgeregt darüber, daß Schwester ins Krankenhaus kam, als das er daraus selbst einen Fahrfehler begangen hat.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
10.10.2011 16:27 Uhr von Noseman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Yepp: Letzters ist gut möglich.

Übrigens schön, dass Beiden nix wesentliches passiert ist. Beim Anklicken der News hab ich schon mit ner Tragödie gerechnet.
Kommentar ansehen
10.10.2011 17:02 Uhr von Borey
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN