10.10.11 12:35 Uhr
 365
 

Charlotte Roche will vom Lektor gestrichene Passagen für nächstes Buch verwenden

Das neue Buch der Skandalautorin Charlotte Roche ist erst seit kurzem erschienen, dennoch denkt sie bereits über ihr nächsten Roman nach.

Für das Werk wolle sie Passagen übernehmen, die bei "Schoßgebete" rausgeflogen seien: "Der Lektor hat 100 Seiten rausgestrichen, weil er gesagt hat: ´Tschuldigung, das hat nichts mit der Geschichte zu tun.´ Und das ist in einem Ordner für das dritte Buch."

Um was es sich dabei handeln würde, verriet Roche jedoch nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Literatur, Charlotte Roche, Passage
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!